Menü
Mac & i

Shazam: iPhone-App erhält Offline-Funktion

Im ersten Update nach der Übernahme durch Apple hat der Musikerkennungsdienst die App um die Funktion ergänzt, Songs auch ohne Internetverbindung aufzuzeichnen – allerdings nur auf iOS-Geräten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Shazam

Die Musikerkennungs-App Shazam kann über den Zugriff auf die Mikrofone eines Smartphones den Namen des Songs anzeigen, der gerade in der Umgebung gespielt wird.

(Bild: dpa, Daniel Bockwoldt)

Anzeige
Apple iPhone 8 64GB silber
Apple iPhone 8 64GB silber ab € 579,–

Die Shazam-App für iPhone und iPad funktioniert in neuer Version 11.6.0 auch offline – in begrenztem Umfang: Die App kann einen Song jetzt erstmals ohne Internetverbindung aufzeichnen. Die Analyse und Ausgabe der erkannten Titelinformationen erfolgen allerdings erst, wenn wieder eine Netzverbindung besteht, wie die Entwickler in der Update-Beschreibung erklären.

Die Android-App wurde ebenfalls vor wenigen Tagen aktualisiert, allerdings fehlt die für iPhone und iPad eingeführte Neuerung. "Shazam war auf Diät und wiegt jetzt fast 10 MB weniger", schreiben die Entwickler lediglich.

Es sind die ersten App-Updates, nachdem Apple am Anfang vergangener Woche bekanntgegeben hatte, den Musikerkennungsdienst zu übernehmen – Berichten zufolge für rund 400 Millionen Dollar. Man freue sich, dass das "talentierte Team" von Shazam nun zu Apple stoße, teilte der iPhone-Hersteller mit. Was Apple genau mit der Shazam-Technik vorhat, bleibt offen – ebenso wie das Schicksal der Apps. Die Übernahme muss noch von Aufsichtsbehörden genehmigt werden.

Firmenaufkäufe in dieser Größenordnung sind eine Seltenheit bei Apple und Shazam ist zur Musikerkennung seit längerem Bestandteil des Sprachassistenzsystems Siri. Beobachter spekulieren, dass Apple den Erkennungsdienst tiefer in iOS-Geräte und Accessoires wie den WLAN-Lautsprecher HomePod integrieren wird. Google bietet beispielsweise eine vollständige Offline-Musikerkennung auf dem Pixel 2 an, die eine "zehntausende" an Musiktiteln auch ohne Netzverbindung erkennen soll.

Zudem könnte Apple an dem umfassenden Datensatz des Dienstes interessiert sein, der bereits seit vielen Jahren die Musikinteressen von Nutzern erfasst. Die Android-App allein wurde laut Google Play zwischen 100.000.000 und 500.000.000 Mal installiert. (lbe)