Sicherheitslücke in Pages: Update angeraten

Nutzer der Mac- und iOS-Ausgabe von Pages sollten die neueste Version installieren – eine Sicherheitslücke erlaubt unter Umständen das Ausführen von Schadcode.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge
Von

Mit Pages 5.1 respektive 2.1 soll die Sicherheitslücke nicht mehr bestehen

Das von Apple am Ende vergangener Woche veröffentlichte Update für die Textverarbeitung Pages stopft eine schwere Sicherheitslücke: Das Öffnen eines manipulierten Word-Dokumentes mit der Mac- oder iOS-Version von Pages könne zu einem Absturz der Software führen oder das Ausführen von Schadcode ermöglichen, betont Apple in einem Support-Dokument. Pages 5.1 für OS X und Pages 2.1 für iOS beseitigen das Problem durch verbessertes Speichermanagement, erklärt der Mac-Hersteller.

Der Fehler scheint Pages 5.0.x unter Mac OS X und Pages 2.0.x unter iOS zu betreffen – beide Programme setzen jeweils die aktuellste Betriebssystemversion 10.9 Mavericks und iOS 7 voraus. Ob die Schwachstelle auch in älteren Pages-Versionen steckt, lässt Apples Support-Dokument offen. (lbe)