Menü
Mac & i

Siri-Lautsprecher mit oder ohne Bildschirm?

Nachdem Amazon mit dem Echo Show ein Sprachassistenzsystem mit Touchscreen vorgestellt hat, mehren sich die Spekulationen über eine Konkurrenzprojekt von Apple.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Siri-Lautsprecher mit oder ohne Bildschirm?

Einen Lautsprecher (hier das iPad-Hi-Fi-System) hatte Apple schon mal im Programm – das ist aber eine Weile her.

(Bild: Apple)

Anzeige
Amazon Echo Show, Zentrale schwarz
Amazon Echo Show, Zentrale schwarz ab € 148,–

Die Hinweise darauf, dass Apple Anfang Juni einen Lautsprecher mit Zugriff auf die Sprachassistentin Siri vorstellen wird, verdichten sich. Ob sich der Konzern allerdings eine Scheibe bei Amazons neuem Echo Show abschneidet und das Gerät gleich mit einem Touchscreen ausrüstet, ist offenbar noch nicht ausgemacht. Wie die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg meldete, haben zwar ausgewählte Apple-Mitarbeiter den "Siri Speaker" in Prototypform bereits einige Monate bei sich zuhause testen können. Ob das Gerät einen Bildschirm hat, ist jedoch nicht durchgesickert.

Für einen Touchscreen spricht, dass Apples Marketingchef Phil Schiller vor Medien davon gesprochen hat, dass Alexa und Co. ein solcher fehlt – zum damaligen Zeitpunkt war der Echo Show noch nicht präsentiert worden. Im Januar sagte Schiller, Bildschirme würden nicht einfach verschwinden. "Die Leute vergessen den Wert und die Wichtigkeit eines Displays. Einige der größten Innovationen beim iPhone über die letzten zehn Jahre hatten mit dem Display zu tun." Die Menschen würden beispielsweise gerne Fotos ansehen, "und eine körperlose Stimme wird mir nicht zeigen, was das für ein Foto ist".

Der Echo Show bietet neben der Darstellung von Inhalten wie Kalendereinträgen, Videos aus Amazons Prime-Angebot sowie direkten Hilfestellungen zur Alexa-Bedienung auch die Möglichkeit, Videochats durchzuführen. Dazu muss die Gegenstelle entweder selbst einen Echo Show besitzen oder die Alexa-App auf einem Smartphone verwenden. Amazon macht damit auch Apples populärem FaceTime-Videochat-Dienst Konkurrenz.

Ein Siri-Lautsprecher soll einen direkten Zugriff auf die Sprachassistentin erlauben, gleichzeitig aber auch Musik wiedergeben. Schon jetzt lässt sich Siri auf dem iPhone auf Wunsch auch mittels Sprachkommando ("Hey Siri") starten, um die Assistentin ohne Display-Bedienung zu nutzen. Apple hat im Lautsprechergeschäft mit dem iPod Hifi vor zehn Jahren bereits einmal mitgemischt. Mittlerweile leistet sich der Konzern mit Beats eine eigene Audiotochter. (bsc)