Menü
Update
Mac & i

Verrät Siri Neuerungen zur WWDC?

Apples Sprachassistentin bekommt offenbar eine neue Stimme und womöglich eine neue Heimat in Form eines weiteren Lautsprechers. Das teilte Siri selbst am Wochenende auf Nachfrage mit. Allerdings könnte es sich um eine veraltete Aussage handeln.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
Siri verrät Neuerungen zur WWDC

Eine der mysteriösen Siri-Antworten zur WWDC.

(Bild: Screenshot via MacObserver)

Wer am Wochenende eine englische Version von Apples Sprachassistentin nach der Anfang Juni in San Jose stattfindenden Entwicklerkonferenz WWDC 2018 (World Wide Developers Conference) befragte, erhielt Informationen über offenbar neue Produkte – womöglich aufgrund eines Versehens von Apple. Auf die Bitte "Tell me more about WWDC" ("Erzähle mir mehr zur WWDC") reagierte Siri mit der Mitteilung mehrerer Details.

Komplett neue Stimme und "neue Heimat"

Eine der Antworten lauteten dann, Siri erhalte eine "komplett neue Stimme" ("La la la, Siri is getting a brand new voice!"). Noch deutlich interessanter war eine zweite Antwort: "Ich werde eine neue, glänzende Heimat haben! Gut, nicht wirklich glänzend, mehr mit einem Gewebe überzogen und matt..." ("I'm gonna have a shiny new home! Well, not really shiny, more meshy and matte...") Letzteres könnte darauf hindeuten, dass Apple bereits eine zweite Generation des Siri-Lautsprechers HomePod plant.

Entsprechende Gerüchte aus Apples chinesischer Lieferkette hatte es zumindest ebenfalls zum Wochenende gegeben, angeblich plant Apple demnach ein günstigeres Einstiegsmodell des smarten Lautsprechers, der aktuell mindestens 350 US-Dollar kostet. Vorgesehen ist demnach, dem Gerät das Markenlogo der Apple-Tochter Beats zu verpassen und es ab 200 Dollar zu verkaufen. Spekulationen, es könne bald einen billigeren HomePod geben, kursieren bereits seit Wochen. In Deutschland und Frankreich soll die Original-HomePod-Variante laut Apple "noch im Frühjahr" erscheinen – derzeit ist davon aber noch nichts zu sehen.

Siri verrät jetzt nichts mehr

Siri hat mit dem Ausplaudern von WWDC-Informationen mittlerweile allerdings aufgehört. Seit Montagfrüh wird auf die Bitte, Näheres zur Entwicklerkonferenz zu verraten, nur noch auf die offizielle Website der Veranstaltung unter developer.apple.com verwiesen. Details zu angeblichen Siri-Neuerungen werden nicht mehr ausgegeben.

Die WWDC 2018 beginnt am 4. Juni. Von dem Event wird unter anderem die Vorstellung neuer Versionen von iOS (12) und macOS (10.14) erwartet. Beide Updates sollen diesmal mit relativ wenigen großen Neuerungen kommen, Apple konzentriert sich angeblich verstärkt auf Stabilität und Fehlerbehebungen. iOS 11 und macOS 10.13 waren aufgrund diverser Bugs regelmäßig Ziel von Nutzerkritik.

[Update 22.05.18 11:48 Uhr:] Laut Angaben von 9to5Mac handelt es sich bei den Aussagen zur neuen Siri-Stimme und der neuen "Siri-Heimat" um Angaben, die die Sprachassistentin bereits zur letztjährigen Entwicklerkonferenz WWDC 2017 gemacht hat. Damals hatte Apple die Original-Version des HomePod vorgestellt. Dies erklärt allerdings nicht, warum Apple die Aussagen nun komplett aus dem Siri-Repertoire gestrichen hat und nur noch auf die WWDC-2018-Website hinweist. (bsc)