Menü
Update
Mac & i

Skype verärgert iPhone-Nutzer mit "hipper" Bedienoberfläche

Um eine Abwanderung zu jüngeren Messaging-Apps zu verhindern, hat Skype die Bedienoberfläche der iPhone-App völlig neu gestaltet. Nutzer beklagen sich über versteckte Funktionen, Unübersichtlichkeit – und die nun gestrichene Unterstützung älterer Geräte.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge
Skype neues Design
Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 454,–

Die neue Skype-App für das iPhone stößt auf wenig Gegenliebe: Die einst gut bewertete iOS-App sammelt nach einer radikalen Neugestaltung der Bedienoberfläche in Apples App Store überwiegend negatives Feedback und 1-Sterne-Bewertungen. Nutzer beklagen, dass wichtige Funktionen wie der Online-Status nicht mehr berücksichtigt werden und die neuen “Momente” viel Platz einnehmen, aber kaum genutzt werden.

Dort lassen sich etwa markierte Fotos und Videos veröffentlichen, die dann nach einer Woche wieder verschwinden – eine grundlegende Funktion, die von Snapchat etabliert wurde und inzwischen auch in allen Facebook-Apps zu finden ist.

iPhone-Nutzer zeigen sich teils schwer verärgert über das Skype-Update.

Das Update scheint außerdem bislang noch lokal vorliegende ältere Gesprächsverläufe von Geräten zu entfernen und beendet zudem die Unterstützung für 32-Bit-Hardware: Auf iPhone 5, iPhone 5c und iPad 4 lässt sich die neue Version also nicht mehr installieren. Nutzern zufolge lässt sich auch die ältere bislang kompatible Version derzeit nicht erneut aus dem App Store einspielen.

Microsoft hatte den radikalen Neuanfang für die Skype-App Anfang Juni angekündigt, die Neugestaltung sollte den Fokus der altgedienten VoIP-App weiter auf Messaging auslegen und in Snapchat und Instagram beliebte Funktionen übernehmen – wohl in der Hoffnung, Nutzer vom Wechsel des Messenger abzubringen. Der 2003 eingeführte und vor sechs Jahren von Microsoft gekaufte VoIP-Dienst, hatte das stark wachsende Interesse an Messaging-Apps lange Zeit verschlafen – und erst spät die Textnachrichten in den Vordergrund gerückt.

Das Update sollte ursprünglich zuerst für Android erscheinen, landete dann aber Ende Juni nur auf dem iPhone. Ob die negativen Bewertungen die Einführung auf anderen Plattformen nun verzögert, bleibt vorerst unklar – auch die Windows- und Mac-Versionen sollen in den “kommenden Monaten” im neuen Design erscheinen.

[Update 29.06.2017 17:10 Uhr] Auch die Android-Version von Skype hat bereits die neue Bedienoberfläche erhalten, wie Leser berichten. Im Google Play Store zeigt der Hersteller allerdings noch das alte User Interface in Screenshots.

Quelle: Skype / Microsoft

(lbe)