Menü
Mac & i

Sonos hofft auf Direkteinbau von Siri

Der Chef des Lautsprecherproduzenten glaubt, dass Apple sich entscheiden muss, Siri für andere Anbieter zu öffnen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Sonos-Lautsprecher

Lautsprecher von Sonos.

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Bislang bietet nur Apple Geräte an, die die Sprachassistentin Siri direkt eingebaut haben – aktuell sind dies iPhone, iPad und iPod touch, Mac, Apple TV, die Apple Watch sowie der neue smarte Lautsprecher HomePod. Patrick Spence, Chef des Lautsprecherproduzenten Sonos, der zu den ersten Anbietern gehören wird, die Apples neues AirPlay-2-Streamingprotokoll einsetzen, hofft nun, dass sich das demnächst ändert.

Gegenüber US-Medien sagte er, der iPhone-Hersteller sei nun an einem Punkt angelangt, an dem er entscheiden müsse, Siri für externe Anbieter ("Third Parties") zu öffnen. "Wir selbst haben eine gute Beziehung zu Apple und wir hatten dazu schon Gespräche und freuen uns darauf, weitere zu führen", so Spence zum IT-Blog The Verge.

Würde Apple Siri für externe Unternehmen freigeben, könnten diese die Sprachassistentin direkt in ihre Geräte einbauen, ähnlich wie dies seit längerem bei den Hauptkonkurrenten Amazon Alexa und Google Assistant möglich ist. Auch Microsofts Cortana Home Assistant wird in Lautsprecher von Third-Party-Anbietern verwendet.

Apple ist allerdings üblicherweise extrem vorsichtig mit der Freigabe von Kerntechnologien wie Siri eine darstellt. So gibt es vergleichsweise strenge Zertifizierungsprogramme schon allein für simple Zubehörartikel wie Kabel oder Ladegeräte. Der Einbau von Siri in Lautsprecher anderer Hersteller käme der iPhone-Fahrzeugschnittstelle CarPlay gleich, wobei hier stets ein Apple-Smartphone vorhanden sein muss, damit sie funktioniert. Aber selbst Apples HomePod funktioniert nicht ohne iOS-Gerät.

Mit der Unterstützung von AirPlay 2 bewirbt Sonos auch eine Siri-Unterstützung – wobei diese über das verbundene iPhone oder iPad realisiert wird. Ein weiteres Detail verriet Sonos-Chef Spence in dem Interview ebenfalls: Aktuell stehen offenbar keine Lautsprecher des Anbieters mit der Dolby-Atmos-Surroundtechnik an. Diese wird Apple künftig im Rahmen des Updates auf tvOS 12 für Apple-TV-Geräte unterstützen. (bsc)