Menü
Mac & i

Spekulationen über Apple-5K-Display mit integrierter GPU

Apple hat seinen einzigen Standalone-Bildschirm seit Jahren nicht mehr überholt. Ein neues Modell könnte über spezielle Technik verfügen, behaupten Insider.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

Zwei (alte) Thunderbolt-Displays an einem mobilen Mac.

(Bild: Apple)

Apple plant offenbar eine radikale Überholung seines in diesem Sommer fünf Jahre alten Thunderbolt Display. Die nächste Generation von Apple-Bildschirmen soll mit einer 5K-Auflösung (5120 × 2880 Bildpunkte) kommen, wie man sie bereits vom iMac 5K kennt. Damit auch kleinere Macs das Display ansprechen können, soll es über eine integrierte Grafikkarte verfügen, schreibt 9to5Mac unter Berufung auf informierte Kreise.

Der GPU-Chip sei leistungsfähig und solle dafür sorgen, dass sich der Schirm nicht mehr allein auf die Grafikhardware des angeschlossenen Macs verlassen müsse. Eine neue OS-X-Version soll zwischen Mac-Grafik und Bildschirm-GPU verzögerungsfrei und automatisch umschalten. Allerdings scheint der neue Bildschirm nicht unbedingt zu älteren Geräten wie dem MacBook Pro Retina kompatibel zu sein.

9to5Mac schreibt weiter, der Anschluss erfolge wahrscheinlich über USB-C mit Thunderbolt 3, das von Apples aktuellen Macs noch nicht unterstützt wird. Allerdings bestehe die Möglichkeit, das Display mit niedrigeren Auflösungen als 5K anzusteuern.

In Sachen Hardware soll es dem Bericht zufolge dem Schirm aus dem iMac 5K gleichen – inklusive DCI-P3-Farbwiedergabe. Wann der Bildschirm vorgestellt wird, sei noch unklar. Die WWDC Mitte Juni bietet sich aber an. (bsc)