Menü
Mac & i

Starbucks bringt App-Bezahlung nach Deutschland

Knapp vier Jahre nach dem US-Start können Nutzer ihren Kaffee auch in Deutschland per App begleichen – das mobile Bezahlangebot der Kaffeehauskette startet nach Weihnachten. iPhone-Nutzer zeigen sich von der neuen App allerdings wenig begeistert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Starbucks bringt App-Bezahlung nach Deutschland

Ab dem 27. Dezember lässt sich der Kaffee auch in Deutschland mobil begleichen

(Bild: Starbucks)

Ab dem 27. Dezember lässt sich die Starbucks-App auch in Deutschland zur Bezahlung einsetzen, wie die Kaffeehauskette mitteilte. Die mobile Bezahlmöglichkeit gibt es seit Anfang 2011 bei Starbucks in den USA – zu Beginn noch für iPhone und bestimmte BlackBerry-Modelle.

Die Zahlung erfolgt durch das Abscannen eines Barcodes, den die App anzeigt – dieser ist über den Zahlen-Knopf verfügbar und soll auch durch Schütteln des Gerätes zum Vorschein kommen. Die Aufladung des Guthabenkontos erfolgt per Kreditkarte.

Nutzer der Starbucks-Card können ihre Daten in die App übertragen, auch lässt sich das Treueprogramm "My Starbucks Rewards" dort verwalten und eine Filiale in der Umgebung suchen. In Apples App-Store berichten Nutzer über häufige Abstürze – insbesondere auf iPhone 6 sowie iPhone 6 Plus – und beklagen den mangelnden Funktionsumfang sowie die fehlende Integration mit Apples Passbook-Dienst. Die neue Starbucks-App ist auch für Android erhältlich.

In den USA ist Starbucks schon einen Schritt weiter, dort können Kunden an ersten Standorten ihren Kaffee im Voraus mit dem iPhone bestellen sowie bezahlen – und wenig später einsammeln. (lbe)