Start am Mac: Microsofts Office-Paket wird 30

Am 1. August 1989 kam erstmals eine Paketversion mit Word, Excel, PowerPoint und Mail auf denn Markt – und zwar nicht unter Windows.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge

Word 4.0 auf dem Mac – hier in einem französischsprachigen Emulator.

Von

Microsoft Office – wohl kaum eine andere Software bringt man mit dem durchschlagenden Erfolg des Windows-PCs seit Ende der Achtzigerjahre in Verbindung. Allerdings begann das Büropaket auf einer ganz anderen Plattform: Dem (mittlerweile) klassischen Mac OS.

Menüleisten von Office auf dem Mac in späteren Versionen.

Am 1. August 1989, also genau vor 30 Jahren, erschien Office erstmals als eigene Sammlung von Produktivitätsprogrammen – und nicht mehr nur in Form von Einzel-Apps. Mitgeliefert wurden damals Word 4.0, Excel 2.2, PowerPoint 2.01 sowie Microsoft Mail 1.37.

Der Grund, warum Microsoft den Apple-Rechner als Plattform wählte, war simpel: Hier ließ sich offenbar leichter experimentieren als in der konservativeren PC-Welt. In einer von Bill Gates durchgesickerten internen E-Mail war damals zu lesen, Mac Office sei so "viel weniger kritisch für unser Geschäft als Windows". Deshalb habe man "die Flexibilität, neue Dinge auszuprobieren". Er selbst habe erkannt, dass der Mac-Markt "interessant" sei, weil hier "viele Trends als erstes erschienen", die dann "schließlich auch für Windows wichtig" werden.

Schriften-Styling mit Word am Mac.

Zudem war der Mac schon damals als Plattform bekannt, die Leute einsetzten, die über ausreichend finanzielle Mittel verfügten, um sich auch einmal etwas zu gönnen. Im Fall von Office waren das damals immerhin 850 US-Dollar (in damaliger Währung). Sparen ließ sich dabei schon etwas, denn einzeln hätte man für die vier Programme, die man hoffentlich auch allesamt benötigte, zusammen rund 1300 Dollar bezahlt.

Was für Office als Paket gilt, gilt übrigens auch für die anderen Apps, die Bestandteil des Pakets sind. So erschienen sowohl PowerPoint als auch Excel und Word jeweils deutlich früher auf dem Mac als unter Windows. Bei Word sollen es sogar fünf Jahre gewesen sein, bei Excel zwei und bei PowerPoint drei. Nur das E-Mail- und Kontakteprogramm Outlook kam sowohl auf Mac als auch PC jeweils im Jahr 1997 heraus.

Eine schnelle Tabelle mit Excel.

Seither hat sich viel getan. Microsoft Office ist zur Goldgrube geworden und das seit 2010 auch in der Cloud, die Microsofts neues Stammgeschäft ist. Mit den Office Web Apps konnte man damals erstmals von überall auf seine geliebten Texte, Präsentationen und Tabellen zugreifen. Später wurde Office mobil – auch hier waren iOS-Geräte erstaunlich früh vorne dabei. (bsc)