Menü
Mac & i

Steinway-Flügel als Pianola mit iPad-Steuerung

Der Spirio spielt selbst auf – die Noten kommen aus einer App für das Apple-Tablet.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge

(Bild: Hersteller)

Anzeige
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau (MLMN2FD/​A)
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau (MLMN2FD/​A) ab € 598,94

Steinway & Sons hat mit einen neuen Highend-Flügel vorgestellt, der sich per iPad steuern lässt. Der Spirio ist ein Pianola, kann also zuvor aufgezeichnetes Material originalgetreu wiedergeben. Steinway hatte solche Instrumente seit den Vierzigerjahren nicht mehr im Angebot.

Der Spirio wurde nun aber mit aktueller Digitaltechnik versehen. Diese stammt von der Firma Live Performance, die Steinway vor einigen Jahren erworben hatte. Kontrolliert wird der Flügel über eine eigene App. Diese ermöglicht es, zahlreiche Musikstücke sowie Pianisten "abzurufen". So ist es etwa möglich, Stars wie Olga Kern, Lara Downes oder gar Glenn Gould im eigenen Wohnzimmer "auftreten" zu lassen.

Billig ist der Spaß allerdings nicht. Wie das Magazin Quartz schreibt, werden pro Stück 110.000 US-Dollar fällig. Dafür soll es aber eine Auswahl an über 1700 Künstlern geben, deren Performance man sich vorspielen lassen kann. (bsc)