Menü
Mac & i

Steve-Jobs-Theater: Drehbarer Fahrstuhl und Ausstellungsfläche hinter Geheimtür

Für den 12. September hat Apple erstmals zu einer iPhone-Vorstellung in den Apple Park geladen. Zum Veranstaltungsort sind nun interessante Details durchgesickert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Steve-Jobs-Theater: Drehbarer Fahrstuhl und Ausstellungsfläche hinter Geheimtür

Das Steve-Jobs-Theater in einer Bauzeichnung.

(Bild: Apple / Gemeinde Cupertino)

Volle Event-Kontrolle für Apple: Bei der für den 12. September geplanten "iPhone 8"-Präsentation sind Journalisten erstmals in das brandneue Steve-Jobs-Theater im neuen Hauptquartier Apple Park in Cupertino eingeladen. Der 1000 Personen fassende Veranstaltungsort soll einige interessante bautechnische Besonderheiten aufweisen.

Neben dem runden Eingangsbau, der aus Glas und einem Kohlefaserdach besteht, dehnt sich der Hauptteil der Anlage unterirdisch über vier Stockwerke aus. Zwei abgerundete Treppenanlagen führen die Medienvertreter nach unten. Alternativ geht es auch über einen von zwei Fahrstühlen. Selbige arbeiten nicht etwa wie reguläre Beförderungsanlagen in Gebäuden mit zwei Türen, sondern nur mit einer: Wie die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dreht sich das Gefährt im Schacht.

Außerdem hat Apple eine Ausstellungsfläche ("Demo Area") im Gebäude versteckt. Damit die Presse die neuen Geräte nicht gleich zu Gesicht bekommt, befindet sich der Bereich hinter einer Geheimtür – besser: einer Geheimmauer. Diese kann von Apples Technikern ein- und ausgefahren werden und soll beim Eintritt in den Hauptraum des Steve-Jobs-Theater nicht weiter auffallen. Zuvor hatten sich Journalisten gefragt, wo Apple die Demo Area wohl im Gebäude verstecken würde.

Apple hat für die neue Präsentationsanlage keine Kosten und Mühen gescheut. Laut einem Zeitungsbericht zahlte der Konzern allein pro Ledersessel – von denen es wie erwähnt 1000 Stück gibt – angeblich 14.000 US-Dollar, wie ein Vertreter der Gemeinde Cupertino sagte. Mit 1000 Plätzen ist das Steve-Jobs-Theater allerdings nicht der größte Veranstaltungsort, den Apple jemals nutzte. In andere von dem Konzern zuvor gemietete Hallen wie das Bill-Graham-Auditorium oder das Moscone Center (beide San Francisco) passen mehrere Tausend Personen. Das Steve-Jobs-Theater ist somit der direkte Nachfolger von Apples kleinerem "Town Hall"-Saal im alten Infinite-Loop-Hauptquartier. Hier wurde unter anderem der iPod vorgestellt.

Mac & i wird wie immer live von Apples iPhone-Event berichten. Am kommenden Dienstag geht es voraussichtlich ab 19 Uhr MEZ los.

Apple Park – Apples neues Hauptquartier in Cupertino (7 Bilder)

Ab April wird "Apple Park" von ersten Mitarbeitern bezogen.
(Bild: Apple)

(bsc)