Menü
Mac & i

Steve Jobs tritt zurück

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1128 Beiträge

Steve Jobs ist als Vorstandschef von Apple zurückgetreten. Das teilte der 56-Jährige am Mittwoch in Cupertino (Ortszeit) mit. Jobs wechselt in den Aufsichtsrat, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Nachfolger an der Konzernspitze wird demnach Tim Cook, der bisher als COO das operative Geschäft des iPhone-Herstellers verantwortet hat.

Steve Jobs

(Bild: Apple)

Über die Gründe machen weder Jobs noch der Konzern nähere Angaben. "Ich habe immer gesagt, wenn der Tag kommt, an dem ich meine Pflichten und die Erwartungen bei Apple nicht mehr erfüllen kann, wäre ich der erste, der es Sie wissen lässt", schreibt Jobs in einer persönlichen Mitteilung. "Unglücklicherweise ist dieser Tag nun gekommen". Er sei sich sicher, dass die glänzendsten und innovativsten Tage noch vor Apple lägen. "Und ich freue mich darauf, in einer neuen Rolle den Erfolg Apples beobachten und zu ihm beitragen zu können."

Jobs hatte sich im Januar aus gesundheitlichen Gründen eine erneute Auszeit von der Arbeit genommen. Der Apple-Gründer hat eine Krebserkrankung und eine Lebertransplantation hinter sich. Vertreten wurde der CEO wie schon bei seiner Auszeit 2009 von Cook, der nun das Ruder übernimmt.

Steve Jobs hatte das Unternehmen 1976 zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne gegründet. 1985 hatte er Apple nach einem internen Machtkampf verlassen müssen und war 1997 in den Vorstand zurückgekehrt. Seither hat Jobs den einst angeschlagenen Computerhersteller an die Weltspitze geführt. Mit dem iPhone, das 2007 auf den Markt kam, hat das Unternehmen die Mobilfunkbranche revolutioniert.

Jobs gilt als geistiger Vater der Erfolgsprodukte iPhone, iPod und iPad. "Steves außergewöhnlicher Weitblick und seine Führungskraft haben Apple gerettet und zum innovativsten und wertvollsten Technologieunternehmen gemacht", sagte Verwaltungsratsmitglied Art Levinson. Die Apple-Aktie fiel nachbörslich um mehr als 6 Prozent.

[Update]:
Der Rücktritt sei nicht als Hinweis auf eine plötzliche Verschlechterung von Jobs' Gesundheitszustand zu sehen, sagte ein Vertrauter der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Jobs habe den Mittwoch in der Apple-Zentrale verbracht und an einer regulären Sitzung des Verwaltungsrates teilgenommen. In den vergangenen Wochen aber sei er an sein Haus gebunden gewesen und er fühle sich schwach. (vbr)