Menü

Straßenansichten: Apple lässt sich bei Maps von Google inspirieren

Apple nimmt mit seinen Maps-Autos auch Street-View-Bilder auf. Die ersten wird es aus den USA zu sehen geben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 78 Beiträge

(Bild: Apple)

Update
Von

Bislang hinkt Apple in Sachen Kartendaten in manchen Weltregionen noch Google hinterher. Mit iOS 13 will der iPhone-Hersteller dieses Problem weiter angehen und die seit dem letzten Jahr implementierten Verbesserungen in Apple Maps stärker ausrollen. Dazu gehören auch erstmals Straßenansichten: Statt "Street View" wie bei Google hat Apple das Feature "Look Around" ("Schau herum") getauft.

Die Bilder stammen offenbar aus den Fahrzeugen, die Apple um die Welt schickt – genauso wie man dies von den berühmten Google-Maps-Autos kennt. Allerdings wird sich "Look Around" anfangs nur auf wenige Orte beschränken. Während Google versucht, mit Street View möglichst überall vorbeizuschauen – zumindest in den größeren Ländern –, beschränkt sich Apple auf ausgewählte Lokationen. Bei der WWDC-2019-Keynote (s. Mac & i-Liveticker) wurden etwa Straßenszenen aus San Francisco gezeigt. "Look Around" bietet dabei ein besseres optisches Erlebnis als Street View: Statt ruckelnd von Ort zu Ort zu scrollen, zeigte Apple butterweiche Übergänge.

Unklar ist noch, ob "Look Around" auch nach Europa kommt – Angaben dazu hat Apple noch nicht gemacht. Zudem werden auch die verbesserten Kartendaten zunächst nur in den USA angeboten. Apple begann mit der Arbeit zunächst in seiner Heimatregion Nordkalifornien. Bis Ende 2019 sollen größere Teile der Vereinigten Staaten abgedeckt sein, bevor der "Rest der Welt" 2020 dran ist.

In Apple Maps für iOS 13 gibt es auch noch weitere Verbesserungen. So hat das Unternehmen eine neue Favoriten-Ansicht auf dem Startbildschirm implementiert und bietet erstmals Sammlungen, um wichtige Orte – etwa für touristische Besuche – auf einen Schlag markieren und aufrufen zu können. Außerdem werden Echtzeit-Verkehrsdaten berücksichtigt samt der Möglichkeit, den potenziellen Ankunftstermin mit Freunden zu teilen.

Weiterhin soll es an manchen Flughäfen erstmals Echtzeit-Flugdaten zu sehen geben. Wie üblich sind Funktionen, die mit verbesserten Datengrundlagen einhergehen, zunächst nur in bestimmten Märkten verfügbar.

[Update 06.06.19 10:42 Uhr:] "Look Around" wird zunächst in Teilen Kaliforniens und Nevadas verfügbar sein. Nach öffentlicher Freigabe von iOS 13 sollen weitere Staaten in den USA folgen – das Ausland kommt nicht vor 2020. (bsc)