Menü
Mac & i

Streit um NRA TV: Apples Content-Chef sieht keinen Anlass für Rauswurf

Jede große Plattform müsse eine Grenze für bestimmte Inhalte ziehen, erklärte der Apple-Manager Eddy Cue, deshalb habe Apple auch klare Regeln für Apps – der TV-Dienst der US-Waffenlobby verstoße nicht dagegen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
NRA TV

"Freiheit und Feuerwafen" – NRA TV ist weiter auf Apple TV verfügbar.

Apples Content-Chef hat zur Video-App “NRA TV” Stellung bezogen, die unverändert im App Store des Unternehmens auf Apple TV zu finden ist: Man habe bereits klare Regeln für Inhalte und Dinge, die in Apps zulässig sind, betonte der Manager in einem Interview auf der Konferenz SXSW in Austin, Texas – und man lehne Programme ab, die dagegen verstoßen wie etwa Apps für den Kauf und Verkauf von Waffen oder zur Erstellung von Bomben, wie Cue anmerkte.

Inhalte die unter die Redefreiheit fallen, seien aber zulässig. Zudem ist es wichtig über bestimmte Angelegenheiten und Probleme eine Debatte zu führen – ”für Amerika und die Welt”, erklärte Cue und verwies darauf, dass es auch viele Apps gebe, die für schärfere Waffengesetze in den USA eintreten.

Jede große Plattform trage erhebliche Verantwortung und müsse deshalb eigene Grenzen für bestimmte Inhalte ziehen, führte Cue aus – das habe Apple schon von Anfang an getan. So wichtig die Redefreiheit insgesamt auch sei, “Hassrede und White Supremacy fallen für uns nicht darunter”, betonte der bei Apple für Content und Internet-Dienste zuständige Manager.

Nach dem jüngsten Schulmassaker an einer High School im US-Bundesstaat Florida versuchten Aktivisten Anfang des Monats mit einem Boykottaufruf, Apple – sowie andere Unternehmen von Streaming-Plattformen wie Amazon und Roku – zur Entfernung des Videoangebotes der US-Waffenlobby zu bringen, NRA TV ist bislang aber unverändert auf all diesen Plattformen verfügbar. NRA TV umfasst dem Beschreibungstext zufolge auch ein “umfassendes Archiv” von Shows “rund um Freiheit und Feuerwaffen”.

Eine von der NRA abgesegnete Schießstand-App verschwand jüngst aus dem App Store. Diese wurde aber offenbar vom Entwickler zurückgezogen – und nicht durch Apple rausgeworfen. (lbe)