Menü
Mac & i

Studie: Die meisten Smartphone-Nutzer laden 0 Apps pro Monat herunter

Nach einer Erhebung der Marktforscher Comscore lädt der Großteil der US-Smartphone-Nutzer im Monat durchschnittlich gar keine Apps herunter. Zugleich wird aber immer mehr Zeit mit Mobil-Software verbracht.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 241 Beiträge

Knapp zwei Drittel der erwachsenen US-Smartphone-Nutzer laden im Monat durchschnittlich überhaupt keine App herunter. Gut 26 Prozent der Befragten beziehen zwischen 1 und 4 Apps, lediglich 7 Prozent mehr als 5 pro Monat. Auf diese vergleichsweise kleine Gruppe entfällt fast die Hälfte der monatlichen App-Downloads. Dies geht aus einer am Freitag veröffentlichten Erhebung des Marktforschungsunternehmens Comscore hervor, auf die Quartz verweist. Die Umfrage bezieht sich auf einen Zeitraum von drei Monaten und endete im Juni 2014.

Mehr Zeit für Apps

(Bild: dpa, Kimimasa Mayama)

Etwas über die Hälfte der Zeit, die mit digitalen Medien verbracht wird, entfällt nun auf Apps, so Comscore – Anfang 2013 lag der Anteil noch bei 40 Prozent. Etwas weniger als die Hälfte der gesamten App-Zeit entfällt zudem auf ein einzelnes Programm, das der Nutzer am meisten verwendet, betonen die Marktforscher. Die am häufigsten eingesetzten Apps in den USA sind demnach neben Facebook verschiedene Google-Angebote von YouTube über Suche, Gmail bis zu Google Maps, der Radio-Dienst Pandora, Instagram und Apples Kartendienst.

Die Studie eines anderen Marktforscher kam jüngst zu einem ähnlichen Ergebnis: Die App-Nutzungszeit nimmt deutlich zu, zugleich bleibt die durchschnittliche Zahl der verwendeten Apps inzwischen nahezu unverändert – bei knapp 27 verschiedenen Exemplaren pro Monat. (lbe)