Menü
Mac & i

Studie: Gefälschte iPhone-Netzteile schnell lebensgefährlich

In einer Sicherheitsprüfung fielen 98 Prozent der Fälschungen und Nachbauten von Apple-Netzteilen durch Viele der Netzteile sind lebensbedrohlich, warnt ein britischer Verband – darunter auch Ladegeräte mit Eurostecker.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 215 Beiträge
Studie: Gefälschte iPhone-Netzteile schnell lebensgefährlich

Apple erklärt, wie ein Original-Netzteil für das iPhone aussieht.

(Bild: Apple)

Neue Warnung vor gefälschten Apple-Netzteilen: In der Untersuchung eines britischen Verbandes fielen 98 Prozent der geprüften Netzteile, bei denen es sich um Fakes oder Nachbauten von Apples iPhone-USB-Netzteilen handelte, im Sicherheitstest durch. Praktisch alle nach mehreren Kriterien geprüften Netzteil können “potenziell einen tödlichen Stromschlag geben und/oder einen Brand verursachen”, warnt “Electrical Safety First”. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem iPhone-Hersteller durchgeführt.

Geprüft wurden insgesamt 64 von Apple bereitgestellte iPhone-Netzteile, die sowohl aus Online-Marktplätzen als auch Discount-Läden in Großbritannien sowie Kontinentaleuropa stammen, wie der Verband ausführt – 14 der getesteten Exemplare kamen mit Eurostecker, der Rest mit britischem Steckverbinder.

Apples 5W-USB-Power-Adapter kostet 25 Euro – da greift so mancher Kunde zu billigeren Exemplaren.

Zwei von drei der Apple-Netzteil-Nachbauten haben der Untersuchung zufolge Komponenten von schlechter Qualität enthalten und waren fehlerhaft isoliert – dies stelle ein “gravierendes Risiko” für Stromschläge dar. 15 der geprüften Netzteile hätten zwar die elektrischen Tests bestanden, sind aber bei der Prüfung des Steckerkopfes durchgefallen. Diese könnten herausbrechen und die darunter liegenden Metallstifte freilegen.

Das Ergebnis gleicht einer ähnlichen Prüfung, die ein britischer Handelsverband vor einem Jahr durchgeführt hatte. Damals wurden 400 gefälschte Apple-Netzteile aus verschiedenen Ländern getestet – und 397 fielen durch.

Apple warnt seit längerem vor den Fälschungen und hat im vergangenen Jahr eine Firma verklagt, die angeblich gefälschte iPhone-Netzteile in großem Stil über Handelsplattformen wie Amazon vertrieben hat. Bei fast 90 Prozent der von Dritt-Händlern auf Amazon.com angebotenen Apple-Netzteile und Lightning-Ladekabeln handele es sich um Fälschungen, teilte der Konzern damals mit.

In Support-Dokumenten erklärt Apple, wie man gefälschtes Lightning-Zubehör erkennen kann und wie das Zertifizierungsetikett der Original-USB-Netzteile für iPhone und iPad aussieht. Seit Anfang 2016 kann man außerdem bestimmte, ältere Original-Netzteilstecker bei Apple tauschen lassen, da auch bei diesen möglicherweise die Stifte herausbrechen. (lbe)