Menü
Mac & i

TaiG: Jailbreak für iOS 8.3 veröffentlicht

Mit dem chinesischen Jailbreak-Tool TaiG sollen sich nun auch Apples Schutzmechanismen in iOS 8.3 aushebeln lassen, um beliebige Software auszuführen. Noch gibt es offenbar Inkompatibilitäten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge

(Bild: Taig Webseite)

Das chinesische Entwickler-Team TaiG hat das gleichnamige Jailbreak-Tool für iOS 8.3 angepasst: Damit ist es möglich, die aktuelle Betriebssystemversion auf iPhone und iPad zu modifizieren, um beliebige Software auszuführen. Allerdings gibt es Kompatibilitätsprobleme mit Cydia Substrate respektive Mobile Substrate, warnen die Entwickler – entsprechend funktionieren bestimmte Jailbreak-Tweaks unter Umständen nicht. Cydia-Entwickler Saurik arbeitet angeblich an einem Update.

Der Jailbreak ist "untethered", er übersteht also auch einen Neustart des iOS-Gerätes. Ein derartiger Jailbreak bedürfe nicht nur "einen Hauch von Glück sondern auch asketische Beharrlichkeit", schreiben die Entwickler. Welche Schwachstellen in Apples Mobilbetriebssystem das Tool nutzt, wurde noch nicht bekannt.

Vor der Durchführung des Jailbreaks empfiehlt das Entwickler-Team das Anlegen eines Backups sowie das Deaktivieren von Code-Sperre und "Mein iPhone suchen". Falls der Jailbreak scheitert, sollen Nutzer WLAN abschalten und es anschließend erneut versuchen. Ob TaiG bei der Prozedur zusätzliche Software mitinstalliert, bleibt vorerst unklar.

Das Jailbreak-Tool ist derzeit nur für Windows erhältlich, eine Mac-OS-X-Version liegt nicht vor. Die Tage von iOS 8.3 sind allerdings gezählt, bis spätestens Ende Juni dürfte Apple iOS 8.4 veröffentlichen – und die für den Jailbreak verwendeten Lücken damit möglicherweise wieder schließen. (lbe)