Menü
Mac & i

Tastaturtausch beim MacBook Pro: 2018er-Keyboard nicht für Service vorgesehen

Bei der kostenlosen Reparatur älterer Modelle will Apple die überarbeitete Tastatur des 2018er MacBook Pro offenbar nicht einsetzen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 53 Beiträge
MacBook Pro Tastatur

Die Butterfly-Tastatur ist deutlich flacher als Apple ältere Notebook-Tastaturen.

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Die dritte Generation der flachen Butterfly-Tastatur bleibt dem neu vorgestellten 2018er Macbook Pro vorbehalten: Apple wird die überarbeitete Ausführung des Keyboards bei der Reparatur der 2016er und 2017er-Modelle nicht einsetzen, wie Macrumors berichtet – nach Angabe des Herstellers sei die neue Tastatur “exklusiv” für das neue Modell gedacht.

Für die älteren MacBook-Pro-Versionen mit Baujahr 2016 und 2017 sowie das MacBook ab 2015 bietet der Hersteller nach etlichen Beschwerden und ersten Sammelklagen inzwischen ein Serviceprogramm an, in dessen Rahmen die Tastatur bei Problemen über einen Zeitraum von vier Jahren kostenlos getauscht wird – offenbar unter Umständen auch mehrfach. In diesen Modellen steckt eine Butterfly-Tastatur der ersten oder zweiten Generation, die als störanfällig gilt – schon kleine Verunreinigungen können einzelne Tasten lahmlegen.

Die neue Ausführung des Keyboards, die als “dritte Generation” geführt wird, soll nach Apples Angabe ein leiseres Tippen ermöglichen – in Hinblick auf eine verbesserte Zuverlässigkeit hat das Unternehmen bislang keine Versprechen abgegeben. Gegenüber The Verge erklärten Apple-Mitarbeiter, die Tastatur sei nicht dafür entwickelt worden, dieses Problem zu beseitigen, das nur sehr wenige Nutzer betreffe. Der Reparaturdienstleister iFixit ist bei einer Zerlegung des 2018er MacBook Pro auf eine neu eingefügte Zwischenschicht gestoßen, die offenbar den Tastenanschlag dämpft und möglicherweise auch Schmutz und kleine Partikel fernhalten soll – ob dies allerdings tatsächlich Wirkung zeigt, bleibt vorerst offen.

Berichte über Probleme mit der Tastatur gibt es seit 2015 mit der Einführung der neuen 12-Zoll-MacBooks. Es tritt mitunter nur vorübergehend bei einzelnen, unterschiedlichen Tasten auf. Apple empfiehlt zur Reinigung der Butterfly-Tastatur ein umständliches Prozedere mit Druckluft. Einzelne Tasten lassen sich nur schwer zur Säuberung entfernen, ohne dabei Schaden zu nehmen – auch der Hersteller tauscht im Problemfall gerne das gesamte Topcase. Dafür kommt inzwischen gewöhnlich die 2017er-Version der Macbook-Pro-Tastatur zum Einsatz: Sie ist an einer Option-Taste mit dem altgediente Badewannen-Symbol ⌥ zu erkennen. (lbe)