Menü
Update Mac & i

Telekom-Nutzer frustriert über schlechte Verbindung zu Apple-Servern

Stockende Videostreams und langsame Downloads: Nutzer klagen über Peering-Probleme zwischen Telekom und Apple.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 128 Beiträge
Apple TV 4K

Telekom-Nutzer haben Probleme mit Videostreaming aus dem iTunes Store.

(Bild: Apple)

Beim Zugriff auf Apple-Dienste können im Netz der Deutschen Telekom derzeit Probleme auftreten. Mehrere Kunden des Netzbetreibers berichten über sehr schlechte Verbindungen zum iTunes-Videoangebot: Ein Streaming von Spielfilmen und Fernsehserien erfolge nur noch in sehr geringer Qualität und mit Aussetzern, der Abruf von 4K-Inhalten per Apple TV sei praktisch unmöglich geworden.

Support-Mitarbeiter der Deutschen Telekom bitten frustrierte Kunden um Geduld und betonen, es werde bereits gemeinsam mit Apple an einer Lösung gearbeitet. Ein Zeitfenster für die Beseitigung wurde bislang nicht genannt.

Die schlechte Verbindung sei meist ab den Nachmittagsstunden, spätestens aber am Abend zu beobachten, erklären betroffene Anwender in einem bald 300 Beiträge langen Thread im Support-Forum der Telekom. Die Störungen würden ausschließlich bei der Verwendung von iTunes auftreten, ein Streaming über andere Videodienste wie Netflix und Amazon Prime erfolge weiterhin in hoher Qualität und voller Auflösung.

Einzelne Apple-TV-Nutzer empfehlen, die Schnellstart-Funktion für Videos zu deaktivieren. Das ist in den Einstellungen unter "Apps" im Bereich "iTunes-Filme und TV-Sendungen" möglich und ist eigentlich für langsame Internetverbindungen gedacht – die Videos werden dann nicht mehr sofort in einer hohen Auflösung gestreamt. Andere Nutzer experimentieren den Beiträgen zufolge mit den DNS-Einstellungen auf der TV-Box – mit wechselndem Erfolg.

Manche haben nicht nur Probleme mit der Anbindung an den iTunes Store, sondern auch beim Zugriff auf andere Dienste des iPhone-Konzerns, darunter den App Store sowie Update-Server. Downloads von Apples Servern würden auch bei sonst flotter Breitbandanbindung nur auffällig langsam laufen, heißt es in den Berichten. Einzelne Telekom-Kunden haben offenbar schon seit Ende September Probleme mit dem Videostreaming über iTunes und der Anbindung an Apple-Server, daran scheint sich bis Anfang November meist nichts geändert zu haben.

[Update 7.11.2018 9:25 Uhr] Nach Angabe einer weiteren Support-Mitarbeitern des Telekom-Hilft-Teams liegt es "an den Kapazitäten" – man plane gemeinsam mit Apple eine Erhöhung, Zeitangaben wurden nicht genannt. (lbe)