Menü

Textschnipselhelfer TextExpander unterstützt Touch Bar

Besitzer des neuen MacBook Pro können künftig schneller auf ihre Shortcuts zugreifen. Ohne Abo geht aber nichts.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: Hersteller)

Von
Anzeige
Apple MacBook Pro 13.3" (ohne Touch Bar) - Core i5-6360U, 8GB RAM, 256GB SSD, grau (MLL42D/​A) (Z0SW) [Late 2016]
Apple MacBook Pro 13.3" (ohne Touch Bar) - Core i5-6360U, 8GB RAM, 256GB SSD, grau (MLL42D/​A) (Z0SW) [Late 2016] ab € 1699,–

Smile Software hat seinem bekannten Produktivitätswerkzeug Textexpander, das aus Kürzeln automatisch ganze Sätze oder Ausdrücke macht, ein größeres Update verpasst. Version 6.1.4, die seit einigen Tagen verfügbar ist, kommt erstmals mit Unterstützung der Touch Bar beim neuen MacBook Pro.

So kann man über die OLED-Funktionstastenleiste unter anderem neue Snippet-Gruppen anlegen, Filter aktivieren, die Statistik aufrufen oder Snippets direkt in den Mülleimer befördern. Die Touch-Bar-Unterstützung soll automatisch nach dem Update bereitstehen.

Weiterhin kommt TextExpander 6.1.4 mit Verbesserungen bei der Einbindung von Apples Sprachunterstützung VoiceOver, die sehbehinderten Menschen bei der Arbeit hilft. Snippets lassen sich nun leichter erstellen und editieren, wenn man VoiceOver verwendet. Weiterhin wurden laut Smile Software einige Fehler behoben, die die Firma nicht näher ausführt.

Textexpander 6 ist nur im Abo zu haben – Smile Software hatte im Frühjahr 2016 sein Geschäftsmodell weg vom Vollpreisprogramm geändert. Nach teils massiver Kritik wurden die Abopreise etwas reduziert. Aktuell zahlt man bei jährlicher Überweisung 3,33 US-Dollar im Monat, will man den Dienst monatlich kündigen können, werden 4,16 Dollar fällig. Eine Team-Variante gibt es ab 7,96 Dollar im Monat pro Benutzer – hier können sich Gruppen Snippets teilen.

Textexpander läuft ab macOS 10.10, ist aber auch für iOS (ab 9) und Windows (ab 7) erhältlich. (bsc)