Menü
Mac & i

"The Daily" frei im Netz – teilweise

vorlesen Drucken Kommentare lesen 52 Beiträge

The Daily, die am Mittwoch vorgestellte kostenpflichtige iPad-Tageszeitung der News Corporation, stellt für Social-Media-Zwecke ihre Inhalte auch ins Web. Es gibt aber keine offizielle Homepage, auf der alle Beiträge des Tages veröffentlicht werden, stattdessen muss der Internetnutzer über einen passenden Link kommen oder eine Suchmaschine bemühen. Der Blogger und Programmierer Andy Baio nahm das nun zum Anlass, die Web-Edition der iPad-Zeitung "benutzerfreundlicher" zu gestalten: Er schuf mit The Daily: Indexed eine einfache Seite, die Tag für Tag alle Inhalte der neuen Ausgabe mit Links bereitstellt. Das habe ihn 20 Minuten gekostet, so Baio.

Das digitale Blatt kostet auf dem Apple-Tablet 99 Cent in der Woche oder knapp 40 Dollar im Jahr. Jeder Artikel wird aber auch parallel im Web veröffentlicht. Als Begründung sagte Chefredakteur Jesse Angelo, der vom Boulevardblatt New York Post kommt, man wolle sich den "Hunderten von Millionen, ja Milliarden Menschen" nicht verschließen, die im Web Inhalte miteinander teilten. "Wir wollen daran teilhaben." Aus diesem Grund könnten Nutzer Inhalte aus The Daily von der App aus an ihre Freunde schicken. Diese Links führen, weil ja nicht jeder über ein iPad verfügt, dann ins Web – wo die Inhalte auch von Google und Co. durchsucht und auffindbar gemacht werden.

Bei der News Corporation des australisch-amerikanischen Medienmoguls Rupert Murdoch, die The Daily herausgibt, blieb man zunächst ruhig. Verleger Greg Clayman sagte gegenüber der New York Times, es sei "nicht überraschend", dass Menschen die Inhalte von The Daily miteinander teilen wollten. "The Daily ist aber für Tablets gestaltet, mit viel Rich Media und einer Litanei an interaktiven Funktionen." Er sei zuversichtlich, dass Leser, die die Inhalte kennenlernten, dann zur "vollen, authentischen Erfahrung" der kostenpflichtigen iPad-Zeitung griffen. In das gleiche Horn stößt auch die Internet-Medienjournalistin Stacy D. Kramer von PaidContent.org: "Nein, Du kannst nicht alle The-Daily-Inhalte kostenlos kriegen", kommentierte sie.

Neben der Versorgung nichtzahlender Leser mit den The-Daily-Links leistet Blogger Baio aber auch einen echten Dienst an den Abonnenten der iPad-Zeitung: Die erhalten aus unklaren Gründen derzeit nämlich keine Möglichkeit, ganze Ausgaben des Mediums abzuspeichern. Werden nicht einzelne Artikel gesichert, ist die gesamte Vortagesausgabe mit Erscheinen der neuen Edition verschwunden. Im Web ist sie dagegen über The Daily: Indexed weiterhin erreichbar – wenn auch ohne die iPad-Multimedia-Verpackung.

Ob die News Corporation nun auf Baio einwirken wird, sein Angebot einzustellen, ist unklar. Clayman beantwortete entsprechende Fragen bislang laut New York Times nicht. Der Blogger ist bereit, sein Angebot jederzeit einzustellen, sollte es Probleme geben. Er glaube aber nicht, etwas Illegales zu tun. "Die Inhalte stehen ja im Netz und ich linke nur darauf", sagte er. (bsc)