Menü

Think different: Apple will Markenschutz erweitern

Der bekannte Slogan, der Apple für eine langjährige Werbekampagne diente, soll künftig neue Bereiche abdecken, darunter etwa auch Uhren und Finanzdienstleistungen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Apple will die Wortmarke "Think different" für weitere Produktbereiche eintragen, wie aus Unterlagen des Harmonisierungsamtes für den Binnenmarkt hervorgeht. So soll die Marke künftig – neben Computern und Peripherie-Geräten – auch für Produkte aus den Nizza-Klassen 14 und 36 gelten, dies deckt etwa Uhren wie die Apple Watch oder auch Finanz-Dienste wie beispielsweise Apple Pay ab.

Auch für die Sparten Spielekonsolen, Werbung, Kommunikationsdienste, Bildungsangebote oder Spracherkennung soll die Marke dem Antrag zufolge geschützt sein, den Apple Ende vergangener Woche eingereicht hat.

"Think different" war der Slogan einer Werbekampagne für den Mac, die Apple nach der Rückkehr von Steve Jobs im Jahr 1997 einführte – sie lief über mehrere Jahre. Mit dem erweiterten Markenschutz dürfte Apple vorrangig verhindern wollen, dass andere Unternehmen die Wortkombination verwenden, beispielsweise um ein Konkurrenzprodukt zur Apple Watch zu bewerben. (lbe)