Menü
Mac & i

Threema: iPhone-Nutzer können Krypto-Messenger per Web-Browser nutzen

Über anderthalb Jahre nach der Android-Version unterstützt jetzt auch die iPhone-App, Chats von einem gekoppelten PC oder Mac aus zu führen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Threema

Ebenso wie bei WhatsApp können iPhone-Nutzer nun auch Threema mit einem Browser koppeln – und so bequemer Unterhaltungen führen.

(Bild: dpa, Oliver Berg/Illustration)

Die iOS-Version von Threema ist jetzt auf "Threema Web" ausgelegt, eine Browser-basierte Oberfläche zum Zugriff auf den Krypto-Messenger von einem PC oder Mac aus. Über anderthalb Jahre nach der Android-App lässt sich dadurch auch die für iPhone und iPad gedachte Threema-App in neuer Version 4.0 mit einem Desktop-Browser koppeln, wie der Hersteller mitteilte. Unterstützt werden die Browser Google Chrome, Firefox, Opera und Chromium sowie Apples auf Macs vorinstallierter Browser Safari – letzterer ausschließlich im Zusammenspiel mit der iPhone-App.

Nutzer können Chats damit bequemer mit einer vollwertigen Tastatur führen. Im Browser stehen alle Konversationen zur Verfügung, auch der Zugriff auf Kontakte ist möglich sowie der Versand von Fotos und anderen Dateien, auch Gruppen sollen sich verwalten lassen.

Abstriche bei der Sicherheit gebe es dadurch nicht, verspricht der Hersteller, die Kommunikation zwischen iPhone und PC erfolge mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Die Nachrichten-Datenbank werde auch nicht gespiegelt, alle synchronisierten Nachrichten sollen nach der Beendigung der Sitzung im Browser gelöscht werden, so die Threema GmbH weiter. Threema Web ist quelloffen und lässt sich auch auf einem eigenen Server einsetzen.

Per QR-Code erfolgt die Koppelung mit dem Browser, ein Sitzungspasswort kann ebenfalls vergeben werden.

Ebenso wie die Web-Oberfläche von WhatsApp erfordert auch Threema Web eine Koppelung mit dem Smartphone, dafür müssen Nutzer mit dem iPhone (oder Android-Gerät) einen im Browser angezeigten QR-Code einscannen, um eine verschlüsselte Verbindung herzustellen.

Um den Code nicht jedesmal neu einscannen zu müssen, können Nutzer vorab auf ihrem Computer ein Sitzungspasswort für Threema Web festlegen – dann lässt sich der Web-Client auch nutzen, wenn das iPhone zuhause vergessen wurde – solange auf diesem eine Internetverbindung besteht, wie der Hersteller anmerkt.

Threema für iOS erlaubt in Version 4.0 außerdem, die Benachrichtigungseinstellungen für Chats einzeln anzupassen, um etwa besonders gesprächige Gruppenchats temporär stummzuschalten. Neu ist außerdem, dass sich Gruppen mit bis zu 100 Mitgliedern erstellen und mehrere Medien innerhalb eines Chats auf einmal löschen lassen. (lbe)