Menü
Mac & i

Tim Cook: Apple Watch erst im April

Der Apple-Chef hat sich erstmals auf einen Verkaufstermin für die erste Computeruhr des iPhone-Herstellers festgelegt. Aus "Anfang 2015" wird nun April. Man sei aber "im Zeitplan".

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 65 Beiträge
Apple Watch

Für Normalbürger erst in drei Monaten anfassbar: Apple Watch bei einer Vorführung.

(Bild: dpa, Monica Davey/Archiv)

Bislang gab es von Apple noch keinerlei Ansage, wann die Apple Watch denn konkret auf den Markt kommen sollte. Bei der Ankündigung der Computeruhr im Herbst hieß es "Anfang 2015", was so auch auf Apples US-Homepage nachzulesen ist – in anderen Weltregionen, so auch Deutschland, steht dort sogar bloß "2015".

Nachdem es länger Gerüchte über einen Termin Ende März gegeben hatte, stellte Apple-Chef Tim Cook nun während einer Telefonkonferenz mit Analysten klar, dass noch mehr Geduld gefragt ist. Man rechne mit einem Auslieferungsbeginn "im April", sagte er.

Er gab auch an, dass die Entwicklung der Computeruhr "genau im Zeitplan" sei, eine Verschiebung ist das für Cook also nicht. Angaben darüber, ob die Uhr vielleicht zuerst nur in den USA erscheint, gab es nicht. Cook sagte aber, er erwarte "sehr viel" von den Geräten. Er selbst setze die Apple Watch "jeden Tag" ein und liebe sie. "Ich kann ohne sie nicht leben."

Spekulationen gibt es weiterhin über den Preis der Geräte – und ihre Akkulaufzeit. Zwar startet das billigste Modell laut Apple bei 349 US-Dollar, die Varianten in Edelstahl oder sogar Gold könnten jedoch deutlich teurer werden. Bei der Batterielebensdauer hieß es unter Berufung auf informierte Kreise zuletzt, dass die Apple Watch im Intensivbetrieb wahrscheinlich zweieinhalb Stunden am Stück durchhält. Bei gemischter aktiver und passiver Verwendung will Apple angeblich 19 Stunden pro Batterieladung erreichen. (bsc)