Tim Cook: Neue Apple-Zentrale wird das "grünste Gebäude der Welt"

Auf einer Klimaschutzveranstaltung hat Apple-Chef Tim Cook die Umweltschutzmaßnahmen des Konzerns erörtert und in Aussicht gestellt, auch die Zulieferer diesbezüglich anzugehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge
Von
  • Leo Becker

Im Rahmen der Climate Week NYC hat Apple-Chef Tim Cook die Umweltschutzbemühungen des Konzerns dargelegt und betont, dass man auch die Lieferkette "in umfassender Form" angehen will. Apple hat die Emissionen von Treibhausgasen im Jahr 2013 erstmals gesenkt im Vergleich zum Vorjahr. Ein Großteil des CO2-Ausstoßes entsteht allerdings bei der Produktion – deshalb will das Unternehmen auch die Umweltschutz-Aktivitäten bei den Zulieferern verbessern und hat damit in den USA begonnen.

Apple-Chef Tim Cook

(Bild: dpa, Monica Davey)

Cook zeigt sich davon überzeugt, dass Kunden mit ihrem Geldbeutel darüber abstimmen, welcher Konzern das Richtige macht – es für Nutzer wichtig zu wissen, wie umweltfreundlich ein Produkt hergestellt wurde. Man könne umweltfreundlich und zugleich wirtschaftlich erfolgreich agieren, betonte der Apple-Chef.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die neue Firmenzentrale, die Apple gerade in Cupertino baut, werde wohl das grünste Gebäude der Welt und ein “Zentrum für Innovation, stellte der Konzernchef in Aussicht – dies sei etwas, dass die Mitarbeiter ebenso wollen wie die Führungsriege. (lbe)