Menü
Mac & i

Tim Cook erhält Aktien im Wert von 100 Millionen US-Dollar

Fünf Jahre ist der Steve-Jobs-Nachfolger nun schon Apple-Chef. Dafür wird ein kräftiger Bonus fällig.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 64 Beiträge
Tim Cook

Kann sich was leisten: Apple-CEO Tim Cook.

(Bild: dpa, Monica Davey)

Tim Cook kann sich zu seinem fünfjährigen Jubiläum als Apple-CEO über ein auskömmliches Aktiengeschenk freuen: Laut seinem Arbeitsvertrag stehen ihm mit Erreichen dieser Zeitmarke als Konzernchef Apple-Anteilsscheine mit einem Wert von aktuell über 100 Millionen US-Dollar zu. Insgesamt werden ihm 980.000 Restricted Stock Units (RSU) übergeben – 700.000 für fünf Jahre an Apples Spitze sowie weitere 280.000 Stück, die er jährlich erhält. Macht bei einem aktuellen Kurs von rund 108 Dollar pro Aktie satte 105 Millionen Dollar.

Cooks Bonus könnte sich sogar noch erhöhen: Er bekommt weitere 140.000 Restricted Stock Units, wenn es Apple gelingt, in Sachen Aktienrendite im mittleren oder oberen Drittel des S&P 500 zu landen – gemessen vom 25. August 2013 bis zum 25. August 2016. Aktuell sieht es so aus, als ob das klappt und Apple mindestens im mittleren Drittel landet.

Cooks Aktienbonusprogramm umfasst insgesamt mehr als 4,7 Millionen RSUs, die nach und nach an ihn ausgegeben werden. So stehen ihm zum zehnjährigen CEO-Jubiläum beispielsweise wieder 980.000 Aktien zu. Momentan soll der Apple-Chef allein durch seine Aktien und Aktienoptionen mehr als 500 Millionen Dollar wert sein.

Tim Cook hatte selbst angekündigt, seinen Reichtum später für karitative Zwecke abzugeben – nachdem er die College-Ausbildung seines Neffen bezahlt hat. Das dürften zum Schluss über 785 Millionen Dollar sein, wenn nicht sogar mehr. Vorbilder für Cook sind andere IT-Manager wie Larry Elison oder Mark Zuckerberg, die schon zu Lebenszeiten große Stiftungen gestartet haben. Die sogenannte Giving Pledge wurde vom US-Investorenlegende Warren Buffet eingeführt – mit Unterstützung von Bill und Melinda Gates.

Cook hatte Apple-Mitbegründer Steve Jobs noch vor seinem Tod im Oktober 2011 als CEO abgelöst. Er habe gedacht, dass Jobs noch lange als Leiter des Board of Directors von Apple agieren werde, sagte Cook einmal in einem Interview. "Ich dachte, er würde es noch einmal schaffen, wie er es so häufig geschafft hatte." (bsc)