Menü
Mac & i

Tim Cook zu Uni-Absolventen: Verbringt das Leben nicht an der Seitenlinie

In einer Abschlussrede an der George Washington University hat der Apple-Chef die ehemaligen Studenten dazu aufgerufen, die Welt zu verändern – es gelte "Probleme zu lösen und Ungerechtigkeiten zu beenden".

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Tim Cook

(Bild: dpa, Tobias Hase)

Das Leben sei "nicht an den Seitenlinien zu verbringen", mahnte Apple-Chef Tim Cook in einer Abschlussrede an der George Washington University: "Die Welt braucht euch auf dem Spielfeld". Er forderte die College-Absolventen dazu auf, ihren "Nordstern" und die Werte zu finden, nach denen sie leben wollen. Man müsse nicht mehr dazwischen wählen, entweder Gutes zu tun oder (finanziell) erfolgreich zu sein, betonte Cook, der sich mehrfach auf sein persönliches Vorbild Martin Luther King berief.

Es gebe weiterhin "Probleme, die zu lösen sind und Ungerechtigkeiten, die es zu beseitigen gilt" – die ehemaligen Studenten sollten nicht von Wagnissen zurückschrecken und zugleich "Kritiker und Zyniker ausblenden", betonte der Apple-Chef. Er sei Steve Jobs Ende der 90er zu Apple gefolgt, um "die Welt zu verändern".

Zur Eröffnung der Rede bat Cook das Publikum, die Telefone leise zu stellen: Beim iPhone sei dies einfach über den Stummschalter möglich, so Cook, die Besitzer anderer Geräte sollten diese doch zur Mitte der Sitzreihen reichen – Apple habe ein hervorragendes Recycling-Programm. (lbe)