Menü
Mac & i

TinkerTool ergänzt Lion-Einstellungen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

TinkerTool fügt in Version 4.7 eine Reihe neuer Einstellungsmöglichkeiten für Nutzer von Mac OS X 10.7 Lion hinzu – das Systemwerkzeug legt Funktionen frei, die Apple nicht mit einer grafischen Bedienoberfläche versehen hat. So ist es mit TinkerTool nun möglich, das Fenster-Wiederherstell-Verhalten für jede Anwendung spezifisch festzulegen und beispielsweise offene Fenster beim nächsten Start von Vorschau oder dem QuickTime-Player nicht wiederherstellen zu lassen, von anderen Anwendungen wie Safari jedoch schon.

Die Konfigurationsmöglichkeiten zur automatischen Fensterwiederherstellung

Abschalten lässt sich mit TinkerTool 4.7 außerdem die Animation beim Öffnen neuer Fenster in einigen Anwendungen sowie die Animation beim Beantworten von E-Mails in Apples Mail-App. Die iOS-artige Anzeige alternativer Zeichen beim Gedrückthalten einer Taste kann der Nutzer wieder auf die vorherige Wiederholung des jeweiligen Buchstabens zurückstellen. TinkerTool setzt mindestens Mac OS X 10.6 Snow Leopard voraus und ist kostenlos. Das für erfahrene Anwender und Admins gedachte TinkerTool System liegt in neuer Version 2.85 vor und unterstützt Firefox 6 sowie Chrome 13; die Einzelplatzlizenz kostet knapp 12 Euro.

Siehe dazu auch:

(lbe)