Menü
Mac & i

Tipp: Autokorrekturfehler in iOS unterbinden

Gewöhnlich hilft die Autokorrektur dabei, Tippfehler zu vermeiden, im Laufe der Zeit können sich aber ungewollte Änderungen einschleichen. Dies lässt sich beheben.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Markierungen für automatisch korrigierte Begriffe – bislang nur ein Apple-Patentantrag.

Anzeige
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau ab € 598,63

Je länger ein iPhone oder iPad im Einsatz ist, desto mehr abweichende Schreibweisen oder eigene Wortschöpfungen und Abkürzungen gewöhnt man dem Tastaturwörterbuch an. Das ist sehr praktisch, etwa für Dialektschreiber – oder die Verwendung seltener Wörter, die die Autokorrektur nicht kennt.

Es kann aber auch zu Dauerfrust führen, wenn man dem Wörterbuch im Laufe der Zeit aus Versehen falsche Schreibweisen beigebracht hat. Dies führt bestenfalls zu nervigen Korrekturen, bei denen aus dem Wort "Zeit" dann dauernd automatisch "Zeot" gemacht wird, im schlechtesten Fall aber auch zu Missverständnissen oder Peinlichkeiten. Als Gegenmaßnahme erwägt Apple deshalb, automatisch korrigierte Wörter zu markieren, wie ein Patentantrag zeigt.

Gegen sich häufende Autokorrekturfehler hilft ein Neuanfang mit frischem Wörterbuch: In den iOS-Einstellungen unter "Allgemein" lässt sich ganz unten im Bereich "Zurücksetzen" das Tastaturwörterbuch ganz einfach zurücksetzen – ohne andere Daten zu löschen. Das Kommando muss nur durch Eingabe der PIN oder des Passwortes bestätigt werden und schon darf das Wörterbuch neu trainiert werden. (Mit Material der dpa) / (lbe)