Menü
Mac & i

Tipps zum Kalibrieren der Apple Watch

Durch eine korrekte Kalibrierung soll die Apple Watch die Werte rund um Sport und Aktivität besser ermitteln können – Apple hat eine Anleitung dazu veröffentlicht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge
Apple Watch

Das Mitführen des iPhones soll die Uhr bei jedem Training genauer machen

(Bild: dpa, Kay Nietfeld)

Anzeige
Apple iPhone 6 16GB grau
Apple iPhone 6 16GB grau ab € 223,99

Um die Genauigkeit der Apple Watch bei der Aufzeichnung von Aktivitäten und Trainingseinheiten zu verbessern, lässt diese sich kalibrieren, wie Apple in einem Support-Dokument schildert. Die Kalibrierung helfe insbesondere bei der Ermittlung von Distanz und Pace bei Läufen, Spaziergängen oder Wanderungen, bei denen kein iPhone mitgenommen wird – und die Uhr dadurch nicht auf GPS-Daten zurückgreifen kann. Auch zur genaueren Erfassung von Trainingseinheiten auf dem Laufband sei dies sinnvoll, merkt der Hersteller an.

Um die Kalibrierung durchzuführen, sollen Nutzer neben der Apple Watch ihr iPhone in der Hand oder außen am Körper mitführen und nach Auswahl von "Outdoorwalken" oder "Outdoorlauf" in der Workout-App für 20 Minuten loslegen – möglichst in offener wie flacher Umgebung, bei der ein guter GPS-Empfang sichergestellt ist. Die 20 Minuten ließen sich auch auf mehrere kleinere Einheiten aufteilen, erläutert Apple.

Nutzern, die ihr Lauf- oder Geh-Pensum in unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewältigen, empfiehlt das Unternehmen, diese 20-Minuten-Einheiten mehrfach in jeweils einer Geschwindigkeit durchzuführen. Auch anschließend kalibriere sich die Apple Watch bei jedem Lauf weiter, solange das iPhone mitgeführt wird, erklärt Apple – so werde sie "immer präziser". Die Kalibrierung soll zudem den Kalorienverbrauch zuverlässiger ermitteln helfen, auch für andere Sportarten.

Die gesammelten Kalibrierungsdaten bleiben der Apple Watch lokal vorbehalten und landen nicht auf dem iPhone – sie sind also kein Bestandteil des automatisch durchgeführten Backups. Beim Einrichten einer neuen Uhr muss der Nutzer diese deshalb frisch kalibrieren. (lbe)