Menü
Mac & i

TomTom beginnt mit Sportuhren-Verkauf

vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

Der Navi-Spezialist TomTom bietet neben klassischen Navigationssystemen nun auch Sportuhren an, die einen GPS-Empfänger enthalten. Die Baureihe "Runner" richtet sich an Läufer, die während des Trainings auf der Uhr Informationen über die zurückgelegte Distanz, Zeit und Geschwindigkeit abrufen wollen. Mit dem Modell "Multi-Sport" lassen sich auch Aktivitäten beim Fahrradfahren und Schwimmen auswerten. Die im April angekündigten Geräte sind nun zu Preisen zwischen 199 und 299 Euro im Handel erhältlich.

Die beiden TomTom-Sportuhren.

(Bild: Hersteller)

TomTom hat in dem neuen Geschäftsfeld bereits durch eine Zusammenarbeit mit dem US-Sportartikelhersteller Nike Erfahrungen sammeln können. Die GPS-Komponenten der Nike+ Sportswatch GPS stammen von den Holländern. Die neuen TomTom-Produkte sind allerdings nicht mit den Nike-Uhren kompatibel. Dafür arbeiten sie aber mit Webdiensten wie RunKeeper, Map my Fitness und TrainingPeaks zusammen, die es für Smartphones mit iOS und Android gibt. Fitness-Funktionen dürften auch eine wichtige Rolle bei den erwarteten Computer-Uhren von Samsung und Apple spielen.

TomTom steckt bei den klassischen Navis aktuell in der Krise. Allround-Smartphones mit integriertem GPS-Empfang machen den Spezialgeräten das Leben schwer. Der Jahresumsatz ging von 1,3 Milliarden 2011 auf 1,1 Milliarden Euro im Jahr 2012 zurück. Immerhin konnte das Unternehmen nach einem Verlust von 439 Millionen Euro im Jahr 2011 im vergangenen Jahr einen Gewinn von 129 Millionen Euro erzielen. (mit Material von dpa) / (bsc)