Menü
Mac & i

TomToms Radarfallendienst als eigene App

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

TomTom hat eine eigenständige Anwendung im App Store veröffentlicht, die im Wesentlichen aus dem von den Navigations-Apps des Unternehmens bekannten Abo-Dienst "Radarkameras" besteht und auf eine Routenführung verzichtet. Der Dienst weist Autofahrer auf Ampelblitzer und Radarkontrollen hin – sowohl fest installierte als auch mobile. Über die App ist es zudem möglich, gesichtete Radarkameras zu melden. Ohne gebuchtes Abo zeigt sie keine Blitzer, sondern die aktuelle Geschwindigkeit an.

Blitzerwarnung auf dem iPhone

(Bild: TomTom)

Der per In-App-Kauf erhältliche Abo-Dienst kostet zur Einführung pro Monat 1,60 Euro oder für ein Jahr 19 Euro. Gewöhnlich liegt der Preis bei 5 Euro im Monat oder 30 Euro für einen Zeitraum von zwölf Monaten. Die zum Download kostenlos erhältliche App ist in Varianten für Verschiedene Länder erhältlich: Neben Deutschland und Österreich bietet TomTom sie auch für UK und Irland, Belgien, Niederlande und Luxemburg an; außerdem für Spanien und Portugal, Italien, Polen, Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland.

Die knapp 300 MByte große Anwendung setzt ein iPhone mit mindestens iOS 4.3 sowie eine aktive Datenverbindung voraus. (lbe)