zurück zum Artikel

Tor-Entwickler bemängeln "Tor Browser"-App

Eine App zur Nutzung des Anonymisierungsdienstes auf dem iPhone sei "voll von Adware und Spyware", beklagen Tor-Entwickler – und wundern sich, warum Apple diese nicht aus dem App Store wirft.

Entwickler

Die beklagte "Tor Browser"-App

(Bild: Entwickler)

Entwickler des Anonymisierungsdienstes Tor warnen [1] vor der in Apples App Store erhältlichen iPhone-Software "Tor Browser", wie Ars Technica meldet [2]. Bei der App handele sich um eine "Fälschung" voller "Adware und Spyware", schreibt ein Entwickler – erste Nutzer hätten sich schon beklagt. Eine Beschwerde bei Apple wurde angeblich schon Ende 2013 eingereicht.

Welche Adware und Spyware die App angeblich einsetzt, bleibt unklar – sie blendet Banner-Werbung ein und dürfte damit auch gängige Analyse- und Tracking-Software von Werbeanbietern verwenden, die in zahlreichen Apps steckt. Möglicherweise stören sich die Tor-Entwickler auch an der Nutzung des Namens sowie des Zwiebel-Logos für eine kommerzielle Software – der "Tor Browser" kostet 90 Cent.

Die Tor-Entwickler hoffen nun, Apple durch öffentliche Aufmerksamkeit zur Entfernung der App zu bewegen. Der iPhone-Hersteller prüft jede eingereichte App vor der Veröffentlichung im App Store – Details zu dem Prüf-Prozedere nennt der Konzern nicht. (lbe [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2151505

Links in diesem Artikel:
[1] https://trac.torproject.org/projects/tor/ticket/10549
[2] http://arstechnica.com/security/2014/03/fake-tor-browser-for-ios-laced-with-adware-spyware-members-warn/
[3] mailto:lbe@heise.de