Menü
Mac & i

Treiber macht OWC-SSDs für den Mac zu Boot Camp kompatibel

Wer die Nachrüst-Flashmodule in seinem Appe-Rechner betreibt, soll nun uneingeschränkt nach Windows booten können.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Hersteller)

Der Apple-Zubehörspezialist OWC hat eine neue Treibersoftware veröffentlicht, die seine Nachrüst-SSDs für verschiedene Mac-Modelle zu Apples Dualboot-Technik Boot Camp kompatibel macht. Der sogenannte Dual Boot Enabler ist für alle Medien verfügbar, die ihn benötigen – also auch solche, die bislang mit Boot Camp nicht zusammenspielten.

So können nun die Aura SSD für MacBook Air und MacBook Pro Retina der Baureihen ab Mitte 2013 verwendet werden. Auch die PCIe-Module Mercury Accelsior S, Mercury Accelsior E2 sowie die Aura-Variante für den Mac Pro (ab 2013) werden mit dem Treiberpaket Boot-Camp-kompatibel. Zuvor waren nur bestimmte neuere OWC-SSDs bereit für die Dualboot-Technik, berichtet AppleInsider.

Boot Camp ermöglicht es, neben OS X auch ein vollständiges Windows in einer eigenen Partition auf dem Mac zu installieren. Das hat gegenüber virtuellen Maschinen unter anderem den Vorteil, dass man die voll Grafikleistung abrufen kann – etwa zum Spielen. Der Dual Boot Enabler ist 42 KByte groß. Im Downloadbereich auf der OWC-Website sind die verschiedenen Varianten für unterschiedliche Hardware gelistet. (bsc)