Menü
Mac & i

Trump-Steuerreform: Apple zahlt Mitarbeitern 2500 US-Dollar Bonus

Die meisten Apple-Angestellten sollen in diesem Jahr ein Gratis-Aktienpaket im vierstelligen Bereich erhalten. Konzernchef Cook, der als Demokrat gilt, äußerte sich lobend zu der Steuerreform, die vom republikanischen Präsidenten initiiert wurde.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 51 Beiträge
Apple-Logo

Apple-Logo.

(Bild: dpa, Peter Kneffel/Archiv)

Neben der viele Milliarden US-Dollar schweren Rückführung von Auslandsgewinnen sorgt die soeben verabschiedete Steuerreform der Trump-Regierung in den USA bei Apple für weitere Kapitalmaßnahmen. In einem Schreiben an die Mitarbeiter, das am Mittwoch verschickte wurde, heißt es, die meisten globalen Angestellten des iPhone-Produzenten erhielten nun einen Bonus in Höhe von 2500 Dollar. Die Summe wird in Form von Aktienanteilen ausgeschüttet (Restricted Stock Units, RSUs). Dies sei direkte Folge der neuen US-Steuergesetzgebung, meldet die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg.

Apple ist nicht der einzige amerikanische Konzern, der unter Verweis auf die Steuerreform Mitarbeitern mehr Geld zahlt. Auch der Telekommunikationskonzern AT&T, die Airline JetBlue und die Supermarktkette Wal-Mart zahlen Einmal-Boni, die teils bei 1000 Dollar und mehr liegen. Die Einmalzahlung AT&Ts reklamierte allerdings die Gewerkschaft als ersten Verhandlungserfolg im Kampf um eine Gehaltserhöhung für sich.

Apple hat weltweit mehr als 120.000 Mitarbeiter. Die Boni gehen an alle Angestellten unter dem Karriereniveau eines "Director". Selbige haben eigene Vereinbarung zu Aktienpaketen, die nicht selten mehrere Millionen Dollar ausmachen.

Apple-Chef Tim Cook lobte im Gespräch mit US-Medien unterdessen das neue Steuergesetz. Für Unternehmen sei das positiv, so Cook. Es werde "zur Schaffung von Jobs und einer schneller wachsenden Wirtschaft" kommen. Zum "individuellen Teil" der Steuerreform, also den Maßnahmen, die Einzelpersonen betreffen, äußerte sich Cook aber nicht.

Der Apple-Chef hatte Trump in der Vergangenheit scharf kritisiert und gilt als liberaler Demokrat. Dafür sagte er, die meisten am Mittwoch angekündigten Maßnahmen gingen auf die Steuerreform zurück, allerdings hätte man andere Teile auch ohne diese durchgeführt.

Neben der Bonuszahlung will Apple auch das Spenden für gemeinnützige Organisationen durch seine Mitarbeiter erleichtern. Bis zu 10.000 Dollar dürfen Angestellte pro Jahr geben. Apple zahlt dann bis zu 20.000 Dollar zusätzlich. Wer selbst für eine gemeinnützige Organisation tätig wird, kann diesen Betrag sogar weiter verdoppeln, wobei jede Stunde geleisteter Arbeit zählt. (bsc)