Menü
Mac & i

Twitter-Suche Topsy steckt angeblich hinter dem "Applebot"

Seit einiger Zeit betreibt Apple einen eigenen Suchroboter für Spotlight, Siri und andere Dienste. Einem Bericht zufolge bilden ehemalige Mitarbeiter von Topsy das Team.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Bericht: Twitter-Suche Topsy hinter dem "Applebot"

Spotlight-Suche unter OS X 10.10.

(Bild: Apple)

200 Millionen US-Dollar soll Apple im Dezember 2013 in den Aufkauf der Twitter-Analyse-Firma Topsy gesteckt haben. Nun zeigt sich, an was die Mannschaft arbeitet: Wie AppleInsider berichtet, steckt das ehemalige Topsy-Team hinter Apples gerade öffentlich gewordenen Bemühungen auf dem Gebiet der Internet-Suche.

So sei der Topsy-Mitbegründer und Ex-Technikchef Vipul Ved Prakash nun "Director of Engineering" der Suchgruppe, für das Programmmanagement zeichnet der Ex-Topsy-Produktchef Jamie de Guerre verantwortlich. Chip Salzenberg, bekannt für sein Engagment in der Perl-Community und bei Topsy "Chief Engineer", ist ebenfalls dabei.

Apple hatte vor wenigen Tagen in einem Supportdokument offengelegt, dass es einen eigenen Suchroboter namens Applebot betreibt. Dieser erfasst Websites für Dienste wie Siri und Spotlight – "unter anderem". AppleInsider zufolge interessierte sich der Konzern bei der Übernahme von Topsy vor allem für die dort vorhandenen Kenntnisse auf dem Gebiet der Internet-Suche und Indexierung.

In iOS 8 und OS X 10.10 liefert Apple über seine Systemsuche Spotlight auch Web-Ergebnisse aus, die möglicherweise direkt vom Applebot stammen. Über viele Jahre nutzte der Konzern stets externe Anbieter wie Google, Yahoo oder Microsoft Bing für seine Suchbedürfnisse.

Topsy ist unterdessen nicht der einzige Lieferant von Suchkompetenz für Cupertino: So wirbt Apple bereits seit 2013 Mitarbeiter für seine Suchgruppe an. AppleInsider will Dutzende Jobangebote für zahlreiche Positionen entdeckt haben – von der Infrastruktur über Data Science bis hin zur ortsbasierten Suche. (bsc)