Twitter für Mac streamt wieder

Die Live-Ansicht frischer Tweets ist wieder unter macOS verfügbar – mit der offiziellen Anwendung. Für Third-Party-Apps war die Funktion gekillt worden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Twitter für Mac streamt wieder

(Bild: Twitter)

Von
  • Ben Schwan

Twitter hat der Mac-Version seines offiziellen Clients eine wichtige neue Funktion verpasst, die eigentlich eine alte ist: Die Streaming-Anzeige neuer Tweets. Das Feature steckt in der gerade erschienenen, neuen Version 8.17 der macOS-App. Künftig ist es nicht mehr notwendig, die TImeline händisch zu aktualisieren.

Mit dem Update erlaubt Twitter den Usern, die sogenannten Latest Tweets an die Spitze der Timeline zu setzen. Anschließend laufen dort neue Kurznachrichten automatisch ein, sobald diese gepostet werden, "sofort direkt oben in Ihrer Timeline". Aktivierbar ist das Feature in den Timeline-Einstellungen ("Latest Tweets as they happen"). Das Laden erfolgt im Hintergrund, die Anzeige erfolgt unmittelbar.

Streaming von Tweets war einst ein beliebtes Feature, das Third-Party-Clients für den Kurznachrichtendienst auf dem Mac unterstützt haben – dafür gab es extra eine eigene Entwickler-API. Allerdings änderte Twitter diese im Jahr 2018 schließlich und beschnitt die Möglichkeiten dann komplett. Interessanterweise ist das Streaming aktuell nur für macOS verfügbar. Die iOS- und iPadOS-Versionen dürften nachziehen.

Twitters aktuelle Desktop-App für den Mac basiert auf Apples Portierungstechnik Catalyst, mit der sich iPad-Anwendungen vergleichsweise einfach auf den Rechner holen lassen. Der Kurznachrichtendienst hatte den Mac vor zwei Jahren offiziell verlassen und das Feld den – wegen der API-Änderungen eingeschränkten – Third-Party-Clients überlassen – beziehungsweise der professionellen Lösung TweetDeck aus eigenem Haus.

Mit Catalyst sei es möglich, die eigene iPhone-, iPad- und Mac-App "mit einem Team effizient zu verwalten", teilte Twitter zur Einführung der Catalyst-Technik im letzten Sommer mit. Apple hofft, mit der Technik iOS-Entwickler auf den Mac zu locken und neues Leben in den Mac-Software-Markt zu bringen. Twitter ist kostenlos im Mac App Store erhältlich. Anfangs gab es bei Catalyst allerdings einige Kinderkrankheiten, so wurden verschiedene native macOS-Funktionen nur umständlich oder gar nicht unterstützt. (bsc)