Menü
Mac & i

US-Blindenverband AFB vergibt Auszeichnung an Apples VoiceOver

Die Bedienungshilfe VoiceOver liest Bildschirminhalte vor – dies mache Apple-Geräte für Personen mit geminderter Sehfähigkeit zugänglich, erklärt die American Foundation for the Blind und hat den Konzern erneut ausgezeichnet.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
US-Blindenverband AFB vergibt Auszeichnung an Apples VoiceOver

VoiceOver dient auch zur Navigation durch Bildschirminhalte

(Bild: Apple)

Die American Foundation for the Blind hat Apple für die Bedienungshilfe VoiceOver gewürdigt, wie die Non-Profit-Organisation mitteilt. Der Helen Keller Achievement Award geht an den iPhone-Hersteller, weil die Technik die Geräte für Personen mit Sehbehinderung zugänglicher macht. Apple habe schon 2009 den Access Award der Foundation für die "bahnbrechende Arbeit" an Bedienungshilfen erhalten – und diese "außerordentlichen Bemühungen" seitdem unverändert fortgesetzt.

VoiceOver, eine in iOS wie OS X integrierte Bedienungshilfe, liest nicht nur Texte vor, sondern alle Elemente, die auf dem Bildschirm zu sehen sind – zudem lässt sich das Gerät auf diese Weise gestenbasiert steuern. VoiceOver hilft außerdem bei der Eingabe von Text. Im vergangenen Jahr hatte der US-Blindenverband National Federation of the Blind Apple für die Bemühungen gelobt – und darauf plädiert, dass auch Apps von Dritt-Entwicklern möglichst auf Barrierefreiheit setzen sollten.

Auf der Aktionärsversammlung im vergangenen Jahr hatte Apple-Chef Tim Cook betont, bei der Entwicklung von Funktionen wie den Bedienungshilfen spiele die "verdammte Rendite" (Return on Investment) für ihn keine Rolle. Anleger, die von Apple fordern, Dinge nur für die Rentabilität zu machen, sollten die Aktie des Konzerns abstoßen, so Cook. (lbe)