US-Radioverband: Apple deaktivert FM-Chip im iPhone "vorsätzlich"

Obwohl laut Apple weder FM-Chip noch eine Antenne in iPhone 7 und iPhone 8 stecken, fordert die große National Association of Broadcasters den Konzern weiterhin zur Aktivierung von UKW-Radio auf – Apple habe diese Funktion absichtlich deaktiviert.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Apple Music

Apple betreibt mit Beats 1 inzwischen auch eine eigene Radiostation – rein als Streaming-Angebot.

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

Von
  • Leo Becker

Die Debatte um fehlende UKW-Unterstützung im iPhone findet kein Ende: Der große Branchenverband National Association of Broadcasters (NAB) wirft Apple nun vor, diese Funktion “vorsätzlich” zu deaktivieren. Der Hersteller habe sich dazu entschieden, nur die WLAN- und Bluetooth-Funktionalität des verwendeten Broadcom-Chipsatzes zu verwenden, nicht jedoch das integrierte FM-Radio: Apple setze auch im iPhone 8 noch auf einen Broadcom-Chip aus der 4357-Reihe, der nach Angabe des Chipfertigers FM-fähig ist, behauptet der Verband unter Verweis auf verschiedene Analysen der im iPhone steckenden Chips.

Apple hatte Ende September erst betont, iPhone 8 und iPhone 7 würden weder einen FM-Chip noch eine Antenne besitzen. Entsprechend sei es technisch unmöglich, UKW-Empfang zu aktivieren. Man unterstützte auf dem iPhone aber das US-Alarmsystem Amber und Nutzer können vom Lockscreen aus einen Notruf tätigen, so der Konzern weiter.

Gerade wenn Mobilfunknetze im Katastrophenfall versagen, sei der Radioempfang essentiell, argumentiert der Verband und merkt an, allein im Heimatort von Apple-Chef Tim Cook hätten seit 1969 zehn Hurrikane gewütet.

Apple besitze doch ausreichend “Erfahrung und Expertise” mit der UKW-Unterstützung, schließlich habe das Unternehmen diese Funktion in den iPod nano integriert, schreibt der Branchenverband, beim iPhone binde Apple bindet "die Antenne mit Absicht nicht an”. Der inzwischen vom Markt genommene iPod nano verwendet für die UKW-Wiedergabe die angeschlossenen Kopfhörer als Antenne, seit dem iPhone 7 verzichtet Apples Smartphone allerdings auf die Klinkenbuchse.

Das Aktivieren der UKW-Fähigkeiten “ist ein Leichtes für Apple”, so die NAB – wenn der Konzern nur wolle. Der US-Chefregulierer Ajit Pai fordert Apple ebenfalls seit Anfang des Jahres dazu auf, den angeblich im iPhone steckenden FM-Chip zu aktivieren. (lbe)