Menü

US-Volkszählung 2020 erfolgt mit Apple-Geräten

Das United States Census Bureau will "mehrere hunderttausend" iOS-Geräte einsetzen, um die nächste Volkszählung digital durchzuführen, wie Apple mitteilte.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge

(Bild: TATSIANAMA/Shutterstock.com)

Von

Apple steht ein Großauftrag einer US-Behörde ins Haus: Das US Census Bureau wird bei der im kommenden Jahr stattfindenden Volkszählung "mehrere hunderttausend Apple-Geräte" einsetzen, wie Luca Maestri – der Finanzchef des iPhone-Konzerns – mitteilte. Die Geräte würden ein neues Modell zur Sammlung und Verwaltung von Zensusdaten ermöglichen, hieß es weiter.

Die Behörde wolle "Mobilität, Nutzererfahrung und Datenschutz von iOS" nutzen, um Kosten zu senken und zugleich hochwertige Ergebnisse zu erzielen, betonte Maestri gegenüber Analysten im Anschluss an die Veröffentlichung der jüngsten Apple-Geschäftszahlen. Der Behördenauftrag werde auf Apples Enterprise-Finazierungsplattform zurückgreifen, um die Kosten für die Öffentlichkeit gering zu halten, so Maestri weiter. Die Geräte werden für die Zählung offenbar nur geliehen und anschließend zurückgegeben oder weiterverkauft.

Die US-Volkszählung 2020 soll es Bürgern erstmals erlauben, online oder per Telefon zu reagieren – statt nur in Schriftform auf Papier. Die iOS-Geräte werden offenbar an die Zeitmitarbeiter ausgegeben, die vor Ort unterwegs sind, um etwa Adressen zu sammeln und Einwohner zu befragen, die nicht auf die Zählungsaufforderung reagieren. Dafür dürften spezielle Apps und weitere Software zum Einsatz kommen, Details dazu teilte Apple nicht mit, auch zur verwendeten Hardware wurden keine Angaben getroffen Man helfe Regierungsbehörden auf der ganzen Welt dabei, effektiver zu arbeiten, so Apple.

Apple ist traditionell im Endkunden- und Bildungsgeschäft verankert, ist in den vergangenen Jahren aber zusehends in den Enterprise-Markt eingedrungen, unter anderem durch umfassende Partnerschaften mit Konzernen wie IBM und SAP. 80 Prozent der größten Handelskonzerne würden inzwischen Apple-Geräte einsetzen, um ihr Geschäft zu modernisieren, so Maestri. (lbe)