Menü
Mac & i

Unbegrenztes Zoomen in iOS-Fotos: Ein Bug macht es möglich

Apples Fotos-App riegelt normalerweise an einer gewissen Zoom-Stufe ab. Mit einem kleinen Trick lässt sich die Sperre in iOS 9.3.2 aber aushebeln.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Apple)

Das Hinein-Zoomen in Bilder ist in der iOS-Fotos-App gewöhnlich nur bis zu einem gewissen Punkt möglich. Anschließend vergrößert die Zwick-Geste zwar kurzzeitig den Bildausschnitt, sobald der Nutzer die Finger vom Display hebt, fällt die Bildanzeige aber zurück auf die maximale Zoom-Stufe. Ein Trick hebt diese Sperre auf, wie iDownloadblog bemerkte: Tippt man den Bearbeiten-Button an, wählt dann das Beschnittwerkzeug und dreht damit das Bild um 90 Grad, ist – nach dem abschließenden Speichern des Bearbeitungsschrittes – ein unbegrenzter Zoom möglich.

Dieser bleibt auch erhalten, wenn der Nutzer das Bild dann erneut dreht, bis es wieder in richtiger Ausrichtung vorliegt. Wechselt man allerdings das Foto oder die App, geht der unbegrenzte Zoom verloren. Das weite Hinein-Zoomen ist nur bis zu einem gewissen Punkt sinnvoll, anschließend wird das Bild meist zu pixelig, um Details erkennen zu können. Allerdings liegt diese Zoom-Stufe deutlich über Apples vorgegebener Sperre – für das nähere Betrachten von Bildausschnitten kann das Aufheben der Sperre also durchaus nützlich sein.

Das temporäre Aufheben der Zoom-Sperre über das Beschnittwerkzeug klappt in iOS 9.3.2, auch in der Beta von iOS 9.3.3 ist der Fehler noch vorhanden. Möglicherweise beseitigt Apple diesen aber in einem kommenden iOS-Update. (lbe)