Menü
Mac & i

Unicode-Bug lässt iOS- und OS-X-Apps abstürzen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 115 Beiträge

Im Hackernews-Forum haben Nutzer einen Fehler entdeckt, mit dem sich OS-X- und iOS-Anwendungen durch die Anzeige einer einfachen Zeichenkombination zum Absturz bringen lassen. Betroffen sind mindestens der Browser Safari unter OS X 10.8.4 und iOS 6.1.3, aber vermutlich auch frühere Versionen – sowie Apps wie Messages, iMessage und die iPhone-SMS-App. So ist es etwa möglich, über eine Mitteilung mit der Zeichenkombination die Textnachrichten-Anwendung unter iOS abzuschießen oder durch den Aufruf einer Webseite, die diese enthält, den Browser Safari.

So sieht die Zeichenkombination im absturzfreien Firefox aus.

(Bild: Ars Technica / Andrew Cunningham )

Laut einem Bericht von Ars Technica scheint es sich um einen Rendering-Fehler in Apples CoreText-API zu handeln, die auch von WebCore verwenden wird. Die Schriftzeichen stammen aus dem arabischen Alphabet. Ars Technica konnte den Fehler zudem in weiteren Anwendungen wie Limechat (IRC), Chrome und Adium nachweisen, die CoreText verwenden. Angeblich lässt sich auch die WLAN-Anzeige in der OS X-Menüleiste zum Absturz bringen, wenn eine WLAN-Basisstation die Zeichensequenz als SSID verwendet. Unter Firefox richtet der "Unicode of Death" dagegen nichts aus, weil dort ein eigenes Schriftrendering erfolgt.

In aktuellen Betaversionen von OS X 10.9 und iOS 7 soll der Fehler bereits behoben sein; möglicherweise fixt ihn Apple zudem im kommenden OS X 10.8.5. Jailbreak-Nutzer können unter iOS 6 bereits einen Patch für WebCore einspielen, den der Entwickler Filippo Bigarella erstellt hat. (bsc)