Menü
Mac & i

Untersuchung: iOS-Apps erstaunlich frisch

Ein Entwickler hat überprüft, wie aktuell die rund 1,2 Millionen Mobilanwendungen in Apples Softwareladen sind. Demnach wurden 26 Prozent aller Titel in den letzten drei Monaten überholt, 61 Prozent mindestens in den letzten 12 Monaten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 106 Beiträge

Dass es Apple gelingt, Nutzer zum schnellen Updaten seines Mobilbetriebssystems iOS zu bewegen, ist allgemein bekannt. Doch wie sieht es auf Entwicklerseite aus – wie oft aktualisieren Developer ihre Programme? Der iOS- und OS-X-Programmierer David Smith hat dies nun statistisch ausgewertet. Demnach sind auch die Entwickler nicht faul, was Aktualisierungen ihrer Produkte anbetrifft.

Bei seiner Untersuchung mit Stichtag 31. Juli 2014 ging Smith vom amerikanischen iOS App Store aus. Dieser enthält aktuell knapp 1,2 Millionen Programme für iPhone, iPad und iPod touch. Wie sich zeigte, wurden von diesen Produkten immerhin 26 Prozent innerhalb der letzten drei Monate aktualisiert, 14 Prozent waren höchstens ein halbes Jahr alt. 21 Prozent wurden wiederum in den letzten sechs bis zwölf Monaten von ihren Entwicklern angefasst, 39 Prozent vor einem Jahr und länger.

Frischheitsindex: Links die Apps aus den Top 100 ihrer jeweiligen Kategorien, rechts alle im US-Laden vertretenen Programme.

(Bild: David Smith)

Bei den Top-Anwendungen, die Smith aus den Top-100-Charts aller Kategorien ableitete, sieht es noch besser aus: Die Hälfte wurde innerhalb der letzten drei Monate aktualisiert, 15 Prozent vor drei bis sechs Monaten und 21 Prozent vor sechs bis zwölf Monaten. Über ein Jahr alt waren nur 14 Prozent.

Smith zufolge achten die Entwickler zudem darauf, ihre Programme an Geräte- und Software-Neuerungen anzupassen. Bei den Top-Apps unterstützen demnach 93 Prozent Retina-Bildschirme, 80 Prozent sind für iPhone 5 und höher optimiert. 17 Prozent der Top-Apps laufen zudem erst ab iOS 7, 52 Prozent ab iOS 6. Weitere Zahlen finden sich in Smiths vollständigem Report. (bsc)