Menü
Mac & i

Update: Apple Watch wird höflicher in Kino und Theater

Mit watchOS 3.2, dessen Betatest demnächst startet, kann man einen speziellen "Theater Mode" aktivieren. Eine erste Vorabversion gibt es auch von tvOS 10.2.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Apple Watch

(Bild: dpa, Kay Nietfeld)

Anzeige
Apple Watch Series 2 Aluminium 42mm dunkelgrau mit Sportarmband schwarz
Apple Watch Series 2 Aluminium 42mm dunkelgrau mit Sportarmband schwarz ab € 318,99

Apple bringt in der kommenden watchOS-Version 3.2 eine neue Funktion, die die Verwendung der Apple Watch in abgedunkelten Räumen verbessern soll. Das geht aus Release Notes hervor, die Apple bereits auf seiner Entwicklerwebsite veröffentlicht hat – auch wenn es bislang noch keine verfügbare Beta von watchOS 3.2 gibt.

Der sogenannte "Theater Mode" soll bereits in watchOS 3.1.3 stecken, ist aber derzeit noch nicht aktiv. Einmal aktiv, soll sich der Bildschirm nicht mehr automatisch aktivieren, wenn die Uhr angehoben wird ("Raise to wake"). Zudem werden Klänge deaktiviert. Benachrichtigungen erreichen den User noch, werden aber nur durch eine Vibration angekündigt – angezeigt werden sie nur, wenn man den Bildschirm kurz berührt oder die digitale Krone drückt.

Gerüchte zu einem "Theater Mode" hatte es bereits im Vorfeld der Betaveröffentlichung von iOS 10.3 gegeben – allerdings für das iPhone, nicht für die Apple Watch. Möglicherweise wird es auch für das Smartphone ein solches Feature geben.

Weiterhin soll watchOS 3.2 laut Apple Zugriff auf SiriKit, also die Sprach-API innerhalb von iOS, erhalten, um mit der Uhr Benachrichtigungen in Drittanbieter-Apps abzusenden, Fahrten zu buchen oder Bezahlungen durchzuführen. Auch Telefonie-Features wird es geben – und Fitnesssitzungen lassen sich offenbar ebenfalls per Siri auslösen.

Apple hatte am Dienstagabend auch eine erste Beta von tvOS 10.2 an Entwickler verteilt. Neuerungen stecken hier nur im Detail. So soll das Betriebssystem der Apple-TV-4-Box nun flotter in UIKit- und TVMLKit-Apps scrollen können, wenn das der Entwickler wünscht. Es gibt Unterstützung für ein Device Enrollment und ein verbessertes Mobile Device Management. Auch das VideoToolbox-Framework kommt auf tvOS. (bsc)