Menü
Mac & i

Update soll Mac-Outlook 2011 reanimieren

Mit Version 14.5.1 der Office-Version 2011 für OS X will Microsoft ein Problem bei Outlook beseitigen – der E-Mail-Client ließ sich nach Installation des vorausgehehenden Updates unter Umständen nicht mehr verwenden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge

Als Office für Mac 2011 auf den Markt kam, hielt noch Steve Ballmer das Microsoft-Ruder

(Bild: dpa, Microsoft)

Anzeige
Microsoft: Office 365 Home, 1 Jahr, PKC (deutsch) (PC) (6GQ-00046)
Microsoft: Office 365 Home, 1 Jahr, PKC (deutsch) (PC) (6GQ-00046) ab € 73,89

Microsoft hat Office für Mac 2011 erneut aktualisiert. Version 14.5.1 soll ein mit dem vorhergehenden Update auf Version 14.5.0 eingeführtes Problem beseitigen, welches dazu führen kann, dass Outlook das Hauptfenster nicht mehr öffnet – und eine Nutzung der E-Mail-Software damit unmöglich wird. Ein unpraktischer Ausweg besteht darin, die Outlook-Einstellungen zu löschen, dieser Workaround wird mit der neuen Version 14.5.1 überflüssig.

Nutzer sollten die Aktualisierung umgehend einspielen, Version 14.5.0 respektive 14.5.1 beseitigt nämlich Sicherheitslücken, "die von einem Angreifer zum Überschreiben der Inhalte des Arbeitsspeichers Ihres Computers mit Malware ausgenutzt werden können", wie Microsoft warnt. Das knapp 120 MByte große Update lässt sich wie gewohnt über die integrierte Software-Aktualisierung der Office-Suite beziehen oder auf der Webseite des Herstellers herunterladen.

Neben der alten Office-Suite 2011 bietet Microsoft inzwischen auch Office 2016 für Mac OS X an, derzeit aber noch in einer Vorabversion als "Preview". Die neue Version soll in der zweiten Jahreshälfte in finaler Fassung erscheinen – sie ist Teil eine Office-365-Abonnements. Ob der Software-Konzern die Programme auch als Einmalkauf-Version anbieten wird, bleibt vorerst offen. (lbe)