Verbilligter iPhone-Akkutausch: Weiter warten im Apple Store

Apple scheint bei bestimmten Smartphone-Modellen immer noch nicht genügend Austauschbatterien vorrätig zu haben. Die Wartezeit habe sich sogar verlängert, so ein Analyst.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge
iPhones

Verschiedene iPhone-Modelle: Apple tauscht den Akku noch bis Ende des Jahres zum Schnäppchenpreis.

(Bild: dpa, Fernando Gutierrez-Juarez)

Von
  • Ben Schwan

Wer sich seinen iPhone-Akku von Apple tauschen lassen will, muss sich noch immer auf längere Wartezeiten einstellen. Offenbar gelingt es dem Konzern bis jetzt nicht, bei allen betroffenen Modellreihen genügend Batterien nachproduzieren zu lassen. Das ergab eine Überprüfung diverser Apple-Läden durch den Analysten Mark Moskowitz von Bankhaus Barclays. Demnach haben sich die Wartezeiten in den letzten Wochen sogar noch verlängert. Besonders stark betroffen sind Besitzer von iPhone 6 und iPhone 6 Plus.

Apples große Smartphone-Akkutauschaktion läuft schon seit Anfang des Jahres. Seither kann man für moderate 29 Euro eine neue Originalbatterie von Apple erhalten – dies laut Angaben des Konzerns noch mindestens bis Ende 2018. Grund für die Vergünstigung ist die Tatsache, dass verschiedene iPhone-Baureihen bei zu schwachem Akku automatisch bei Spitzenlast in ihrer Leistung gedrosselt werden, was Nutzer mittels Benchmarks im Herbst entdeckten. Apple hatte dies zunächst nicht transparent kommuniziert; der verbilligte Batterietausch ist eine Art Entschuldigung. Mit iOS 11.3 soll die Drosselfunktion sich zudem abschalten lassen.

Laut Moskowitz von Barclays lagen die Wartezeiten für den Akkutausch noch Anfang Februar typischerweise bei zwei bis viereinhalb Wochen. Zuletzt seien sie im Schnitt auf drei bis viereinhalb Wochen hochgegangen. In einem der überprüften Läden in den USA müssten bei iPhone 6 und 6 Plus gar mehr als zwei Monate auf Ersatzakkus gewartet werden. Besser sieht es hingegen bei Austauschbatterien für iPhone SE und iPhone 7 aus, die teilweise sofort verfügbar sind. Beim iPhone 6s und 6s Plus gab es große Unterschiede bei der Akkuverfügbarkeit, so Moskowitz weiter.

Apple hatte Ende Januar in einzelnen Märkten damit begonnen, ein Reservierungssystem für den Akkutausch einzuführen. Nutzer können dort die passende Batterie für ihr iPhone-Modell über Apples Support-Seite bestellen und werden durch den Hersteller kontaktiert, sobald diese in einem Apple-Ladengeschäft in der Nähe verfügbar ist. So stellt man sich nicht unnütz in die Genius-Bar-Schlange.

Alternativ kann man sein iPhone auch bei Apple einschicken. Das kostet allerdings etwas mehr als 12 Euro an Portogebühren. Mit iOS 11.3 soll es möglich werden, direkt am iPhone abzulesen, ob die Drosselung greift.

Mehr zum Thema:

(bsc)