Menü
Mac & i

Verbreitung von iOS 9 stagniert

Nach den jüngsten von Apple veröffentlichten Zahlen hat die Verbreitung von iOS 9 in den jüngsten Wochen kaum mehr zugenommen. Knapp jeder vierte aktive Nutzer setzt noch auf eine ältere Version.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge
Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB silber
Apple iPhone 6s 16GB silber ab € 267,29

Apple hat neue Zahlen zur Verbreitung der iOS-Versionen auf aktiven iPhones und iPads veröffentlicht: Zum 22. Februar lief auf 77 Prozent der Geräte, die auf den App Store zugegriffen haben, iOS 9. 17 Prozent der Nutzer sind demnach weiterhin mit iOS 8 unterwegs und 6 Prozent mit einer noch älteren Version.

Die Verbreitung von iOS 9 hat sich demnach in den vergangenen Wochen kaum mehr erhöht, nachdem Mitte Januar schließlich die 75-Prozent-Marke für die aktuelle Version erreicht war – das Weihnachtsgeschäft dürfte für den letzten größeren Sprung von vier Prozentpunkten innerhalb weniger Wochen gesorgt haben.

Ende Januar war iOS 9 laut Apple dann auf 76 Prozent der Geräte, seit Anfang Februar verharrt der Anteil unverändert bei 77 Prozent. Details zur verwendeten iOS-9-Version hat der iPhone-Hersteller nicht bekanntgegeben, mit iOS 9.3 steht das nächste größere Update im März an.

iOS 9 hat sich bislang deutlich schneller verbreitet und liegt weiterhin weit vor iOS 8 zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr: Der Vorgänger brauchte bis weit in den März, um auf einen Anteil von 77 Prozent zu kommen. Verschiedene Probleme etwa bei WLAN-Verbindungen und hohen Speicherplatzbedarf für die Installation hielten damals viele Nutzer von einer schnellen Aktualisierung ab. (lbe)