Menü

Verbreitung von iOS 9 stagniert

Nach den jüngsten von Apple veröffentlichten Zahlen hat die Verbreitung von iOS 9 in den jüngsten Wochen kaum mehr zugenommen. Knapp jeder vierte aktive Nutzer setzt noch auf eine ältere Version.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge
Von
Anzeige
Apple iPad Pro 32GB silber
Apple iPad Pro 32GB silber ab € 739,90

Apple hat neue Zahlen zur Verbreitung der iOS-Versionen auf aktiven iPhones und iPads veröffentlicht: Zum 22. Februar lief auf 77 Prozent der Geräte, die auf den App Store zugegriffen haben, iOS 9. 17 Prozent der Nutzer sind demnach weiterhin mit iOS 8 unterwegs und 6 Prozent mit einer noch älteren Version.

Die Verbreitung von iOS 9 hat sich demnach in den vergangenen Wochen kaum mehr erhöht, nachdem Mitte Januar schließlich die 75-Prozent-Marke für die aktuelle Version erreicht war – das Weihnachtsgeschäft dürfte für den letzten größeren Sprung von vier Prozentpunkten innerhalb weniger Wochen gesorgt haben.

Ende Januar war iOS 9 laut Apple dann auf 76 Prozent der Geräte, seit Anfang Februar verharrt der Anteil unverändert bei 77 Prozent. Details zur verwendeten iOS-9-Version hat der iPhone-Hersteller nicht bekanntgegeben, mit iOS 9.3 steht das nächste größere Update im März an.

iOS 9 hat sich bislang deutlich schneller verbreitet und liegt weiterhin weit vor iOS 8 zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr: Der Vorgänger brauchte bis weit in den März, um auf einen Anteil von 77 Prozent zu kommen. Verschiedene Probleme etwa bei WLAN-Verbindungen und hohen Speicherplatzbedarf für die Installation hielten damals viele Nutzer von einer schnellen Aktualisierung ab. (lbe)