Menü
Mac & i

Video-App Replay ist nun Quik – und kostenlos

Apples App des Jahres 2014 tritt nach dem Aufkauf durch GoPro auf iOS und Android unter neuem Namen an. Die Themensets sind jetzt gratis dabei statt 15 Euro zu kosten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Hersteller)

Die Videobearbeitungs-App Replay heißt jetzt Quik, sie liegt in Version 3.2 vor. Die neue Version des Programms, das Apple im Jahr 2014 zur App des Jahres erklärte, bringt einen neuen Videostil und erlaubt dem Nutzer, die Länge des Videos vorzugeben – Schnitte und Übergänge werden dann angepasst. Das Update bringt auch Anpassungen der Oberfläche für den neuen Besitzer GoPro.

Der Action-Kamera-Hersteller hatte die Software vor zwei Monaten übernommen, Mobilgeräte seien "die vorherrschende Plattform zum Bearbeiten von Videos in der Zukunft" führte das Unternehmen als Grund für den Aufkauf an.

Quik ist nun in vollem Umfang gratis, bislang kostete das Freischalten aller Videostile respektive Themensets und das Entfernen des Wasserzeichens knapp 15 Euro – Käufer zeigen sich in den App-Store-Bewertungen wenig glücklich über den Schritt und vergeben schlechte Bewertungen. Die App setzt mindestens iOS 8.0 voraus, sie wird auch für Android (ab Version 4.3) angeboten. (lbe)