Menü
Mac & i

Videoinhalte: Apple angeblich auf Suche nach Programmdirektor

Um das Geschäft mit eigenen TV-Inhalten voranzutreiben, will der iPhone-Konzern einem Bericht zufolge nun einen Programmchef anheuern – im Gespräch sei ein ehemaliger Manager des Fernsehsenders HBO.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Apple TV
Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 390,–

Apple sucht einen Manager, der die Produktion eigener Videoinhalte leitet: Apple-Mitarbeiter haben sich jüngst mit Michael Lombardo, dem ehemaligen Programmchef des Senders HBO, getroffen, um die Video-Strategie des iPhone-Konzerns zu besprechen, wie The Informationen berichtet. Lombardo gilt als möglicher Kandidat für die Rolle des künftigen Programmdirektors bei Apple.

Um Apple Music von anderen Musik-Streaming-Diensten abzuheben, hat Apple mit der Produktion eigener Video-Inhalte begonnen – darunter die Casting-Show “Planet of the Apps” sowie die Musiksendung “Carpool Karaoke”. Beide sind bislang aber noch nicht veröffentlicht worden. Berichten zufolge ist auch eine TV-Serie mit Dr. Dre in Arbeit sowie weitere hauseigene Serien geplant. In iOS 11 soll die Musik-App die Videoinhalte angeblich mehr in den Vordergrund stellen.

Nach wie vor ist unklar, ob Apple ernsthaft in die Produktion eigener Inhalte investieren und damit in Konkurrenz etwa mit Netflix oder Amazon treten will. Das Einstellen eines Programmchefs würde der Branche aber klar vermitteln, dass Apple es meint mit eigenen Serien und Spielfilmen ernst meinst, schreib The Informationen.

Man habe nun einen “Zeh in das Wasser” getaucht, erklärte Apple-Chef Tim Cook zuletzt in Hinblick auf hauseigenen TV-Inhalte. “Daraus lernen wir und von da aus legen wir dann los.” Ob Apple eine Vermarktung von eigenen TV-Inhalten außerhalb von Apple Music plant, bleibt unklar. Berichten zufolge erwägt das Unternehmen auch die Produktion von Spielfilmen, auch an der Übernahme von Filmproduktionsfirmen besteht offenbar Interesse. (lbe)