Menü
Mac & i

Virtualisierung: Parallels Desktop 12 bereit für macOS Sierra

Die neue Version der Virtualisierungsumgebung für den Mac verspricht Leistungsverbesserungen und bringt eine Reihe an Tools mit, die gängige Aktionen vereinfachen sollen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge
Parallels Desktop 12

Eine Toolbox soll bestimmte Aktionen vereinfachen – diese gibt es wahlweise als Abo.

(Bild: Hersteller)

Anzeige
Parallels Desktop 12 (multilingual) (MAC)
Parallels Desktop 12 (multilingual) (MAC) ab € 58,95

Parallels hat Parallels Desktop für den Mac in Version 12 veröffentlicht. Die neue Version macht die Virtualisierungsumgebung bereit für macOS Sierra, wie der Hersteller mitteilte; Apples Betriebssystem-Update erscheint im Herbst. Parallels verspricht eine verbesserte Leistung bei verschiedenen Aktionen, etwa eine Geschwindigkeitssteigerung um bis zu 25 Prozent bei gemeinsamen Ordnern. Das Erstellen von Snapshots laufe zudem um bis zu 90 Prozent flotter ab.

Parallels Desktop 12 soll weniger Ressourcen verbrauchen und dadurch den Akku von mobilen Macs schonen: Eine um bis zu 10 Prozent längere Akkulaufzeit sei möglich, führen die Entwickler auf – zumindest bei “bestimmten Umgebungen”.

Zu den neuen Funktionen zählt, dass Nutzer Passwörter für Microsoft Edge und Internet Explorer im Mac-Schlüsselbund ablegen können sowie eine Unterstützung der Xbox-App für Windows 10, um Xbox-Spiele auf den Mac streamen zu können. Parallels Desktop sei außerdem speziell für Blizzards Overwatch optimiert.

Den Speicherplatz für virtuelle Maschinen können Nutzer in macOS Sierra über die neue Speicherplatz-Optimierung im “Über diesen Mac”-Menü kontrollieren. Windows-Updates lassen sich jetzt zu nächtlicher Stunde einplanen, um nicht die Arbeit zu unterbrechen. Auch die Retina-Unterstützung für Größenänderungen bei der virtuellen Windows-Maschine wurde laut Parallels verbessert.

Bestandteil der neuen Version ist außerdem eine Toolbox, die eine Reihe von Dienstprogrammen für macOS wie Windows umfasst – etwa zum Archivieren von Dateien, zum Herunterladen von YouTube-Videos sowie für einen Präsentationsmodus, der zum Beispiel die Dateien auf dem Desktop ausblendet. Diese Tools werden regelmäßig ausgebaut, betont Parallels, dies gelte für "Parallels Desktop für Mac"-Pro- sowie Business-Edition-Abonnenten und "Parallels Toolbox für Mac"-Abonnenten.

Parallels Desktop 12 umfasst ein Jahr lang das Backup-Tool Acronis True Image mit 500 GByte Cloud-Speicherplatz. Die neue Version der Virtualisierungsumgebung kostet 80 Euro, Käufer von Parallels Desktop 10 und 11 erhalten das Upgrade für 50 Euro. Die Parallels Desktop Pro Edition und Parallels Desktop Business Edition kostet je 100 Euro pro Jahr – sie umfassen das Abonnement des Fernzugriffs-Tools Parallels Access.

Updates für die Toolbox bietet Parallels als eigenständiges Abonnement an, zum Preis von 10 Euro pro Jahr. Eine Testversion der Toolbox soll ab dem 23. August erhältlich sein. (lbe)